Google Places Einträge nicht von Google Penalty betroffen

Local-SEO

Sind Google Places Einträge Penalty sicher?

Aus gegebenem Anlass hier ein kurzer Artikel über eine Nachricht in den Google Webmastertools über unnatürliche eingehende Links, Rankingverlust und Google Places for Busisses / Local Anzeigen.

Als SEO Agentur bieten wir auch eine Art SEO Notdienst an. Seit Google „schärfer“ vorgeht was Linkaufbau angeht und teils drastisch abstraft bekommen wir immer öfter Kunden dazu die eine „Mahnung“ in den Webmastertools erhalten haben und danach auch empfindliche (meistens nur teilweise) Rankingverluste hinnehmen mussten.

Jetzt haben wir Ende 2013  zwei Kunden dazu bekommen, die sich genau deswegen (gleich nachdem sie die Meldung über unnatürliche, eingehende Links erhielten) bei uns gemeldet haben. Den Absturz im Ranking konnten wir faktisch schon „miterleben“.

Was man in einem solchen Fall dann tut ist eine andere Sache – was wir bei beiden Projekten / Kunden aber bemerkt haben – die Places / Local Anzeigen werden trotz teilweiser manueller „Spam Maßnahme“ bestimmter Keywords und Phrasen seitens Google trotzdem, ganz normal – bei Eingabe der Keywords im Suchfeld, im Google Ranking weiterhin angezeigt. Im normalen, organischen Ranking sind/waren die betroffenden Domains mit bestimmen Keywords nur mehr unter „ferner liefen“ zu finden ……

Bei einem Kunden konnten wir das in der US Version von Google beobachten und bei dem anderen Kunden bei Google Österreich. Allerdings bei beiden war der Standort „Wien“ mit dabei.

Ist das nun ein weites Argument das Local SEO ein ganz, ganz wichtiger Bereich geworden ist, oder sind das Einzelfälle? Betrifft das nur Domains aus Österreich?

Ihr lieben SEO´s da draußen – habt Ihr dahingehend auch Erfahrungen machen können. Wie seht Ihr das?

Eure Meinungen dazu würden uns sehr interessieren.

 

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
Empfehlen Sie uns bitte weiter:
Facebooktwittergoogle_pluslinkedin
10 Antworten
  1. Samuel
    Samuel says:

    Ich habe ebenfalls Erfahrung damit gemacht und komme zu dem gleichen Schluss: Eine generelle Penalty für die Webseite führt (bislang) zu keiner Penalty bei Google Places.

    Antworten
  2. Jan
    Jan says:

    Ja, hab ähnliche Erfahrungen. Bislang scheinen das noch zwei autarke Systeme zu sein. Während die Bildsuche auch von Penaltys betroffen ist, sind die Places recht sicher. Die Frage ist: Wie lange noch?

    Antworten
  3. Svetlana
    Svetlana says:

    Ah, lange lebe Google Transparenz!

    Ich bin sehr neugierig zu erfahren worüber es geht. Kurz vor Beginn soll man vielleicht einfach richtige Adresse und Name in Google Places eintragen.

    Man vermutet, dass Problem in Marketing Type Bilder in SERP liegt. Mal sehen, lassen wir uns Überraschen.

    Antworten
  4. Gerda Schmied
    Gerda Schmied says:

    Hallo Taschi, danke für deine Meldung, aber da hast Du etwas falsch verstanden. An uns haben sich 2 Firmen gewandt die selber Linkaufbau betrieben haben. Sie haben viel zu viele Money Keywords verwendet – Sünden aus der Vergangenheit. Nun haben Sie die o.a. Meldung in den Webmastertools erhalten und wurden mit einigen Ihrer (Money) Keywords im Ranking abgestraft. Interessant dabei fanden wir das diese Abstrafung NICHT die Anzeige der lokalen Anzeigen/Treffer betraf/betrifft. Da interessiert uns ob auch andere Webmaster diese Erfahrung machen konnten.

    Antworten
  5. Taschi
    Taschi says:

    Ich habe erst kürzlich das SEO für eine lokael Auto-Werkstatt übernommen. Hier kam zum Glück keine Meldung über unnatürlich eingehende Links. Da muss irgendwas bei euren Wien Clienten schief gelaufen sein.

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.