Google +1 – Was ist das und wer profitiert wie?

Erster April 2011 – und die Internetgemeinde glaubt an einen Google-Hoax. Blog-Tenor: „So einen Button braucht Google wirklich nicht.“ Inzwischen wissen wir es besser. Mit Google +1 (Google Plus One) reagierte der Suchmaschinen-Gigant auf den Erfolg des Facebook Like-Buttons – und schlägt einen echten Facebook-Weg ein, aber mit erweiterten Möglichkeiten. Denn 15 Millionen Facebook-Accounts wollen erstmal gestemmt werden. Was motiviert Ottonormalverbraucher – mit oder ohne zusätzliche Incentives – Google +1 zu nutzen?

Facebook „Gefällt mir“ und Twitter Button erfreuen sich inzwischen guter Akzeptanz – Google +1 war nur eine Frage der Zeit. Und Google wäre nicht Google, würde es seine soziale Komponente nicht unmittelbar bei den Suchergebnissen platzieren – mit dem +1-Button rechts neben den Einträgen, mit unmittelbarem Effekt auf Website-Ranking und damit SEO. Doch nur, wer sich anmeldet, darf den +1-Button drücken – und seinem +1-Tab eine weitere Empfehlung hinzufügen. Und sieht die Website-Empfehlungen von Bekannten, Freunden und Verwandten mit Google-Account bzw. der Nutzer von Google Mail und Google Buzz sowie auf Wunsch alle Empfehlungen, die eine Website erhalten hat. Der Gedanke dahinter: Was allen gefällt, kann nicht so übel sein.

Wer sich registriert, sorgt dafür, dass jeder oder nur ausgewählte Personen in Echtzeit im Rahmen der Suchergebnisse erfahren, welche Internetpräsenzen einen Besuch lohnen – und profitiert selbst von Empfehlungen seines individuellen Netzwerks: Wo gibt es ein interessantes Hotel? Für welche Wohltätigkeitsorganisation soll ich mich entscheiden? Jeder Internetnutzer sieht die Bewertungen an sich, das persönliche Profil jedoch nur ein ausgesuchter Kreis. Und nicht alle, die ich sehe, wissen auch von mir – so erhält ein Nutzer auch hilfreiche Informationen von unerwarteter Seite. Wer will, kann über Google +1 auch im Stream bewerten, z. B. Urlaubsfotos der Schwester – und diese Bewertung auch dort rückgängig machen.

Außerdem erscheint die +1-Schaltfläche nicht nur bei Google selbst, sondern auf unterschiedlichen Websites – eine attraktive SEO Option. Jeder, der im Web über Google sucht, kann die +1-Hinweise sehen. Denn Google versucht, diese nur interessierten Nutzern zu zeigen, also Kontakten von Google Mail und Google und von dort, wo im Google Reader und Google Buzz mitgelesen wird. Diese +1-Personalisierung ermöglicht, Inhalte und Anzeigen im Rahmen von SEO auf Basis des Google-Profils direkt auf den Kunden zuzuschneiden – mit allen Aktivitäten im Bereich Bewerten und sozialer Verbindungen. Allerdings gibt es Grenzen: Die jeweils aufgerufene Website erfährt nicht, wer der User ist und es ist ihm außerdem möglich, sein +1 an Ort und Stelle zu deaktivieren. Wie ist es ansonsten um den Datenschutz bestellt? Besucht ein User eine Seite ohne Nutzung von +1, protokolliert Google den Browserverlauf für etwa zwei Wochen, jedoch nicht strukturiert nach Profilen, URLs oder Nutzernamen, sondern nur für Systemzwecke, zur Wartung und zur Fehlerbehebung.

Da Google +1 als starkes Signal in den Algorithmus eingreift und Suchergebnisse in einen sozialen Kontext einbettet, bleibt die Zahl der +1-Klicks langfristig nicht ohne Wirkung auf Google-Profil, Google-Rankings und, nicht zu vergessen, Google-Adwords – und damit auf SEO in seiner vertrauten Form. Im Kampf um die Stimmen der User wird der Erfolg ausgefeilter SEO in kürzester Zeit sichtbar. Wie das geht? Content Is King, denn hier bewerten nicht Algorithmen, sondern lebendige Menschen die Inhalte.

Ein Klick auf die +1-Schaltfläche zeigt: Ich will einen ganz bestimmten Inhalt mit anderen teilen, diesen weiterempfehlen. Und: Mit Google +1 lassen sich alle Empfehlungen und Website-Vorlieben zentral an einem Ort verwalten. Innovative SEO ist darauf eingestellt. Statt Links dann nur noch Likes tauschen und kaufen? Mit Google +1 ist der erste Schritt gemacht.

Weitere Infos (externe Seiten):

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
Empfehlen Sie uns bitte weiter:
Facebooktwittergoogle_pluslinkedin
9 Antworten
  1. Umzug
    Umzug says:

    G+ ist zwar nicht das leading social network, aber es könnte einmal zu dem werden. Darum ist es aus unserer Sicht wichtig, schon heute dabei zu sein. Business wird dadurch gemacht, dasjenige der Zukunft.

    Antworten
  2. Zumba
    Zumba says:

    Also wir zählen auf die Bedeutung von G+!!! Persönlich bin ich der Meinung, dass die sozialen Netzwerke die Zukunft sind, was das Web anbetrifft…
    Mal sehen…

    Antworten
  3. Zauberei
    Zauberei says:

    +1 wird wohl in Zukunft etwas beitragen zum Rank einer Seite. Heute zählen noch andere Kriterien. Aber man darf nicht die falsche Annahme treffen, weil man wisse, was heute zählt, müsse das immer gleich bleiben…

    Antworten
  4. pit
    pit says:

    Schade dass die Antworten in diesem Blog „NOFOLLOW“ geschaltet ist und somit Einträge im Ranking nicht berücksichtigt werden.
    Aber gerade davon lebt ja das Internet. Es ist ein gegenseitiges Geben und Nehmen. Gegenargumente wie „vermehrter Spam“ dienen meist nur als Vorwand um da „Nofollow“ zu „Begründen“ Schade.
    Man kann eben nicht nur „bekommen“ sondern man muss auch bereit sein zu „geben“.

    Antworten
    • Gerda Schmied
      Gerda Schmied says:

      Hallo, danke für Deinen Beitrag. Wir haben die Kommentare absichtlich auf nofollow. Aber wer etwas (passend zu unseren Themen) zu sagen hat kann bei uns KOSTENLOS UND UNVERBINDLICH Gastartikel MIT seinen eigenen LInks posten! Grüße aus Wien 🙂

      Antworten
  5. Pascal Magicshow Zauberer
    Pascal Magicshow Zauberer says:

    Die Meinungen über GOOGLE +1 ist ziemlich durchzogen. Gewisse Seos geben sich teils alle Mühe diesen Button ins Negative zu ziehen ( aus verständlichen Gründen)
    Ich selbst glaube daran, auch wenn ich mit GOOGLE nicht immer einer Meinung bin, aber allein schon deshalb,weil GOOGLE in der Vergangenheit genug bewiesen hat, was es auf dem Kasten hat. GOOGLE ist nicht „irgendwer“ sondern weltweit Nr.1. Ob diese „Monopolisierung“ gesund ist oder nicht, ist ein anderes Kapitel.
    Trotzdem, ich habe seit 3 Tagen ebenfalls einen Google +1 Button auf meiner Website integriert, vielleicht auch darum, weil ich nicht immer „massenorientiert“ denke und brav mit den Wölfen heule. Wie heisst es so schön ? „Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom“. ( Juhu, einen Klick habe ich schon (Grins)
    Da ich von SEO zugegeben zu wenig verstehe, verlasse ich mich oft auch auf mein „Bauchgefühl“. Und erstaunlicherweise liege ich damit oft richtig. Vielleicht weil ich „Zauberer“ bin ? (Smile) Nun wir werden sehen was die Zukunft bringt.

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.