Wer online präsent sein möchte kommt an Social Media Portalen fast nicht vorbei.

Es macht Sinn Seitenbesuchern auf der eigenen Homepage Interaktionen über die wichtigsten Portale zu ermöglichen. Das ist aber nur der Anfang der Möglichkeiten.

Google+, Twitter, Facebook, Linkedin, um nur einige zu nennen, sind auf der einen Seite eine gute Möglichkeit sich selber, seine Produkte und seine Dienstleistungen bekannter zu machen, aber auf der anderen Seite sind sie auch ein Fluch geworden.

Zum Beispiel ist es so das Bewertungen von Onlineshops auch Einfluss auf das Ranking bei Google haben können. Dabei sind aber nicht nur Bewertungen auf  Google My Business Seiten gemeint. Auch positive Bewertungen auf Webwiki, Tulapo usw…  werden immer wichtiger.

Hat man keinen Google My Business Eintrag (oder er ist nicht optimal „eingestellt“) wird man in der geografischen Umkreissuche von Google nicht berücksichtigt. Hat man einen solchen Eintrag kann man sogar vor großen Firmen gelistet werden. Und …. man kann positiv und negativ bewertet werden.

Und was macht man wenn die Online Reputation durch böse Kommentare oder schlechte Bewertungen leidet. Oft kann man gar nichts dafür. ist die Post im Weihnachtstress und ein Päckchen kommt verspätet an – das kann schon zu einer schlechteren Bewertung für Sie führen.

Weiters kann man über o.a. Portale sicher Werbung und Marketing betreiben. Das funktioniert aber nur mit guten Ideen und vor allem viel (zumeist täglichen) Zeitaufwand.

Deswegen bitte merken:

  1. Betreiben sie Social Media Marketing nicht halbherzig – das funktioniert meistens nicht
  2. Wer keine Zeit dafür hat aber Social Media Marketing betreiben soll sollte sich an eine Agentur wenden
  3. Wenn Sie schlecht bewertet werden und miese Kommentare erhalten – kühlen Kopf bewahren und Fachleute fragen. Besonders wenn Sie Opfer von einem Shitstorm geworden sind
  4. Achten sie darauf was Sie über diese Portale verteilen, sharen usw… Wußten Sie z.B. das Sie mit dem Hochladen eines Fotos bei Facebook die Rechte an dem Foto ebenfalls an FB übertragen?
  5. Was einmal im Netz online und öffentlich ist – bleibt meistens auch online. selbst wenn man schlechte Bewertungen u. Kommentare löscht. Ein Löschen solcher Kommentare kann sogar erst den Shitstorm auslösen.
  6. usw.

Wenn man nachdenkt kommt man auf viele negative Dinge die durch Social Media Portale erst möglich werden. Aber wenn man nachdenkt und den gesunden Menschenverstand und/oder eine namhafte Agentur einsetzt sind es tolle Werkzeuge die einem zu mehr Erfolg verhelfen können.

Empfehlen Sie uns bitte weiter:
Facebooktwittergoogle_plus