Werbegeschenke – warum und wieso etwas verschenken

werbeartikel

Wir sind keine Diskont Anbieter – das wissen wir. Aber wir sind überzeugt das die Qualität eines Artikels entscheidend ist ob das Produkt einen Werbeffekt hat und die Firma des Werbenden positiv im Gedächtnis bleibt oder nicht.

Aber bitte fragen Sie auch unverbindlich bei uns an wenn Sie zu den hier angeführten Produkte Fragen haben bzw. Wenn es um größere Abnamemengen geht als hier angeführt. Bei größeren Stückzahlen erhalten Sie natürlich einen wesentlich günstigeren Preis.

Warum Firmen Werbegeschenke brauchen

Firmen haben oft einen regelmäßigen Kundenstamm zu betreuen oder sie versuchen ständig Neukunden zu gewinnen. Es gibt daher viele Möglichkeiten, damit sich schnellstmöglich Erfolge einstellen. Eine besonders rentable und begehrte Methode sind Werbegeschenke.

Werbegeschenke kann man als Inpacks oder Onpacks zu Paket- und Briefsendungen beilegen oder man gibt etwas besonders als Extra zu einem gekauften Produkt. Ein Inpack könnte z.B. ein USB-Stick sein. USB-Sticks kosten nicht viel in der Herstellung, daher lohnen sie sich als Werbegeschenke sehr. Ein jeder benutzt USB-Sticks und außerdem dienen sie als Speichermedium. Die Firma hat z.B. zusätzlich die Möglichkeit ihr Firmenprofil auf dem USB-Stick abzuspeichern. Oder sie bespielt den USB-Stick mit besonderer Musik, Filmen oder Bildern. Andere beliebte Inpacks sind Kugelschreiber, Bleistifte, Krawatten (am besten mit dem Emblem der Firma), Gutscheine, welche beim Erhalt oder nach einer Registrierung gültig werden oder einfach nur ein anderes Produkt aus der großen Warenpalette der Firma.

Eine weitere beliebte Art für Werbegeschenke ist die Zugabe eines Onpacks. Hierbei wird zu einem erworbenen Artikel das Onpack sozusagen „on-the-top“ obenauf gegeben. Das ist auch der Unterschied zum Inpack, welches „innen“ im Paket liegt. Als Onpack lohnen sich z.B. Extrazugaben in Form eines Artikels, rare Zugaben, wie z.B. Sammlerobjekte oder einfach nur etwas, was den Kunden zum Kaufen reizt. Möchte ein Getränkehersteller etwas besonders gut verkaufen, startet er z.B. eine Aktion, welche besagt, dass es zu jeder Kiste Bier, ein großes Weißbierglas gratis gibt. Das schon alleine animiert viele Kunden zum Kauf.

Nicht zu vernachlässigen ist auch die Sammlerleidenschaft vieler Kunden. Gibt man als Onpack eine begrenzte Menge an Sammelobjekten aktionsweise dabei, wird der Kunde animiert zum Kauf. Denn jeder Sammler wünscht sich nichts sehnlicher, als eins der raren Stücke zu ergattern. Natürlich ist das Onpack dann nur begrenzt erhältlich. Das verschärft ebenfalls die Kauflaune des Kunden. Als nächstes Onpack gibt es dann optimaler weise das nächste Sammelstück aus der angefangenen Serie.
Werbegeschenke sind also, wenn man den Nutzen-Kosten-Check durchführt, ein äußerst billiges Marketing. In- und Onpacks in Form von Werbegeschenken sind demnach nichts anderes als „Werbung in der eigenen Sache“. Werbung muss gemacht werden und wieso nicht ganz günstig in Form von Werbegeschenken?

Ein anderes Beispiel für ein Werbegeschenk könnten kleine Geschenke sein, welche zum Geburtstag des Kunden oder zu Weihnachten, Ostern usw. verschickt werden. Hierbei kann es sich um einen Auszug einer neuen Kollektion handeln, um alltäglich benötigte Dinge, wie Kleidung oder Seifen oder aber man bekommt ein Werbegeschenk in Form von Ballons, Gutscheinen, Lotterielosen, usw.

Auch bei den eigenen Mitarbeitern kommt so ein Werbegeschenk oft gut an. Es wird die Motivation gesteigert und der Angestellte arbeitet mit mehr Begeisterung. Im Endeffekt kostet die Reise, welche der Arbeitsgeber verlost weniger, als die fruchtlose Dauermotivation an den Mitarbeitern. Werbegeschenke lohnen sich also immer, wenn man als Firma eine positive Bilanz ziehen möchte.