Not Provided – eigentlich kein Problem

XOVI
Für jeden Webmaster und SEO-Experten ist die Frage der Keywordanalyse sprich, welches Keyword mit einer hohen Trafficquote belegt ist, von enormer Wichtigkeit.

Leider weist das legendäre Google Analytics Tool, das fast jeder benutzt, immer öfter „not Provided“ auf – sodas mittlerweile schon mehr als 80 % der Keywords und deren Traffic nicht mehr angezeigt werden. Für jede Webagentur oder Suchmaschinenoptimierer ein Albtraum! „Not provided“ ist hier die Schreckensmeldung! Was ist zu tun? Wenn der Gigant in dieser Hinsicht mit Absicht „versagt“, welcher Anbieter kann das wieder ausgleichen bzw. herstellen? Wir möchten mit allen SEO’s und Webmaster eine kleine Reise durch das XOVI-Tool machen….

XOVI zählt auf wertvolle Suchbegriffe und nicht auf Ladenhüter

Schon vor über einem Jahr haben die Entwickler und Spezialisten der XOVI Suite die Lösung für das Problem gefunden, und damit war XOVI wohl einer der ersten Anbieter in diesem Genre, der mit einer professionellen SEO-Analyse aufwartet, die vor allem entsprechende Traffics anzeigt! Wer bei XOVI registriert ist und über ein Konto verfügt, kann die Daten von Analytics-Tools mit dem eigenen XOVI-Konto verknüpfen und damit sogar die Traffics von Landingpages analysieren, und zwar wie folgt:

  • Unter dem Menüpunkt „Traffic Potenzialanalyse“ verbinden Sie Ihr Analytic-Konto mit Ihrem XOVI-Tool. Sie erhalten sofort Daten für Ihre Traffics.
  • Nun sehen Sie die Quellen des jeweiligen Traffics. Gleichzeitig sehen Sie, ob der Traffic direkt über die Domain, über eine organische Suche bei Google oder über Verweise, sprich Links, generiert wurde.
  • Anschließend werden Ihnen die Potenziale der Keywords dargestellt, die zu dem Traffic auf die jeweilige Website geführt haben. Allerdings nicht nur allgemein sondern die tatsächlichen Traffics der einzelnen Keywords. Rankings werden zur weiteren Optimierung ebenfalls aufgezeigt.
  • Jetzt können Sie sich auf die stärksten URLs, nämlich die mit den meisten Traffics, konzentrieren und herausfiltern.
  • Zu guter Letzt klicken Sie einfach auf die entsprechende URL, um zu überprüfen, welches Keyword für Traffics verantwortlich war und auf welcher Position dieses Keyword steht. Durch den Abgleich zwischen dem eigenen Tool und anderen Analytic-Tools findet XOVI die relevantesten Keywords heraus. Ganz simpel, oder?

XOVI Tool – SEO – Social Media – Qualitätsmanagement und noch viel mehr!

Nicht nur in der Traffic Potenzialanalyse hat sich XOVI im letzten Jahr enorm weiterentwickelt, sondern auch in der Aufgabenverwaltung, im Social Media-Bereich, Qualitätsmanagement und Backlinktool sind Quantensprünge zu verzeichnen, die wir hier nicht vorenthalten wollen.

Social Media – die optimale Nutzung von Netzwerken über XOVI

Sicherlich hat inzwischen schon jeder, der etwas von SEO usw. versteht, bemerkt, dass der Social Media Bereich nicht vernachlässigt werden sollte, denn auch hier ist ein bestimmtes Trafficergebnis entscheidend. XOVI hat diese Tatsache schon lange erkannt und mit einem Social Signaltool darauf reagiert. Über dieses Tool können Sie zumindest die Interaktionen von unterschiedlichen sozialen Plattformen einsehen, welche URLs für Sie in dieser Hinsicht relevant sein könnten und sogar deren Analyse ist möglich. XOVI ist aber schon an einer Erweiterung dran, um dieses Tool noch weiter zu optimieren.

Zentrale Aufgabenverwaltung – Notizen und mehr über XOVI

Um alle Daten sinnvoller und optimaler für den SEO-Bereich nutzen zu können, hat XOVI zur Freude aller User eine zentrale Aufgabenverwaltung integriert, die sich großer Beliebtheit erfreut und gerne genutzt wird. So werden wichtige „Todos“ nicht mehr vergessen!

Updates im Backlinktool von XOVI

Hier wurden gleich in vier Bereichen sinnvolle Updates vorgenommen. Im Qualitätsmanagementbereich zum Beispiel gibt der Menüpunkt „Quality Links“ den Blick frei auf interessante Backlinks frei, während der Bereich „Netzwerkanalyse“ die Verschiedenheit der Backlinks optimal darstellt, inklusive der zu definierenden Ankertexte.

Bei den beiden anderen Bereichen „Linkfinder“ und „Hubfinder“ haben die Updates dazugeführt, dass der „Linkfinder“ bestimmte Linkquellen zu einem eingegebenen Keyword findet, während der „Hubfinder“ alle Backlinks aufzeigt, die sich aufgrund ihrer Exklusivität allgemein eignen, um das eigene Linknetzwerk zu erweitern.

Fazit:

XOVI hat im letzten Jahr deutlich vorgelegt und ist dadurch in sich enorm gewachsen! Und in Kürze erscheint XOVI V.3 Revolution mit noch mehr Features und Auswertungsmöglichkeiten. Für 99,– ist XOVI auf alle Fälle ein Schnäppchen das sich mit anderen SEO Suiten locker messen kann!

 

Neue Version demnächst online:

XOVI V.3 Revolution ist zwar noch nicht auf dem Markt erhältlich, die in deutlich optimiert wurde und noch viele weitere Funktionen bietet, die für alle SEO-Experten und Webmaster von höchstem Interesse sind.

Wir wünschen allen XOVI Usern oder denen, die es mal werden wollen, weiterhin ganz viel Freude.

 

 

[Gesamt:2    Durchschnitt: 8/5]
Empfehlen Sie uns bitte weiter:
Facebooktwittergoogle_pluslinkedin
20 Antworten
  1. Anton
    Anton says:

    Xovi nutze ich selber und es ist wirklich realtiv „sehr gut“. Bin zwar noch in der Testphase, es konnte mich aber bis dato sehr gut überzeugen.

    lg
    Anton

    Antworten
  2. Kathrin
    Kathrin says:

    Google Analytics kann einem schon zur Weißglut treiben, da hast du schon Recht. Das Xovi Tool hört sich wirklich interessant an. Das werde ich mir auf jeden Fall mal genauer ansehen. Mit so einer Testversion kann man ja auch nichts falsch machen.
    Vielen Dank für den Tipp!

    Antworten
  3. Torben
    Torben says:

    Ich bin immer noch unschlüssig, ob Xovi wirklich so gut ist aber aufgrund der mangelnden Alternativen sollte man es wohl mal ausprobieren und eine Cahnce geben

    Antworten
  4. Svetlana
    Svetlana says:

    In Xovi Tool steckt viel, die Ladezeiten sind ebenfalls besser, gute Daten im Linkbereich, man kann eigene Keywords jederzeit einpflegen, Xovi Tool ist in diesem Sinn super flexibel

    Antworten
  5. Gerda Schmied
    Gerda Schmied says:

    ich zitiere von der XOVI Seite: „Die Nutzung von Xovi (DE)mit all seinen jetzigen und zukünftigen Funktionen kostet für alle Neukunden, die sich jetzt registrieren 99 Euro netto pro Monat.“
    LG

    Antworten
  6. Robert
    Robert says:

    Ist denn schon ab zu sehen ob der Preis von 99eur bleibt? auch in der neuen version 3? denn 99 eur sind für den funktionsumfang wirklich nicht schlecht. mehr würde ich allerdings für so ein tool auch nicht ausgeben wollen 🙂

    Antworten
  7. Markus Muhr
    Markus Muhr says:

    Hallo,

    als Seo muss ich sagen das XOVI ein echt gutes Tool ist welches bei uns im Unternehmen schon lange im Einsatz ist. Seo funktioniert nun mal über Keywords und diese sind auch der Grundbaustein für einen erfolgreichen Internetauftritt. Ich kann XOVI nur jedem der sich mit Internetmarketing befasst empfehlen.

    @André:
    Generell ist zu not provided zu sagen das es auf jeden Fall schlimmer werden wird. Google gibt diese Daten aus Datenschutzgründen, welche aber Google selbst nicht betreffen, nicht heraus. Diese Daten Einschränkung betrifft „seltsamerweise“ jedoch nur Daten die von organischen Suchen stammen, nicht jedoch für Daten von bezahlten Suchen (Google wird doch noch verdienen dürfen) 😉
    Tatsache ist das Seo und Internetmarketing immer komplexer werden und diese „not provided“ Geschichte nur einen weiteren Schritt weg vom reinen Keyword pushen hin zu semantischen Inhalten und besserem Content ist. Das hat man auch an den Updates gesehen die bereits durchgeführt wurden. Wo sich früher Preisvergleichsportale und Foren die Klinke in die Hand gegeben haben, sind heute wirklich Seiten mit wirklichen Inhalten vorhanden.
    Ich könnte noch laaaaange weitererzählen aber das würde hier den Rahmen vermutlich sprengen. Ich hoffe es hat dir dennoch geholfen 🙂

    Antworten
  8. André
    André says:

    An was liegt das eigentlich, dass es Google scheinbar immer seltener zu gelingen zu scheint zuzuordnen, mittels welcher Keywords Nutzer auf die Seite gekommen sind? Mich stört das nämlich in letzter Zeit zunehmend und das Problem scheint sich einfach immer weiter zu verschärfen…

    Da werde ich wohl auch bald den Umstieg auf ein anderes Programm durchziehen – zum Beispiel auf das vorgestellte XOVI.

    Antworten
  9. Marc Settele
    Marc Settele says:

    Sehr geehrte Frau Schmied,

    in erster Linie möchte ich mich für Ihren ausführlichen Artikel bedanken!

    Leider muss ich Ihnen zustimmen und ärgere mich des Öfteren über das hochgelobte Tool von Google.

    Dennoch möchte ich dieses nicht mehr missen und ganz so schlimm empfinde ich Fehlermeldungen im Moment noch nicht.

    Sie haben mich allerdings sehr neugierig auf das von Ihnen gelobte XOVI Toll gemacht. Auf jeden Fall werde ich mir das Programm etwas genauer anschauen und diese Testperiode von 30 Tagen auskosten.

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.