Um zu profitieren muss man investieren

Search Engine Optimization oder kurz SEO bedeutet zu Deutsch Suchmaschinenoptimierung. Eine manuelle Suche nach Seiten im Netz wäre unmöglich. So betrug vor etwa 3 Jahren die Anzahl der sich im World-Wide-Web befindlichen Seiten ungefähr 3,8 Trillionen und es werden mitnichten weniger.

Man müsste sich also ein bisschen Zeit einplanen, um die Informationen zu erklicken, nach denen man sucht.

Weitaus vielversprechender klingt da die Nutzung von Suchmaschinen. Hier werden nur die Seiten aufgelistet, deren Themen auch mit dem Suchwort in Zusammenhang zu bringen sind.

Vielfältig kann diese Eigenschaft genutzt werden, für die Suche nach Chatrooms, Informationen oder das Online-Shopping.

Einkaufen, egal um welches Produkt oder Dienstleistung es sich dreht, wird immer beliebter bzw. muss sein, wenn es sich eventuell um Importware handelt.

Betrachtet man das ganze Szenario aus der Sicht der Produzenten, Vertreiber und Anbieter, so hat jeder das Bestreben, ganz vorne im Ranking dabei zu sein. Die Suchmaschine arbeitet mit autonom laufenden Programmen, die Webcrawler genannt werden. Jene durchforsten die Seiten, speziell den Quelltext und die Seiteninhalte und erstellen so nach bestimmten Auswahlkriterien eine Rankinglist.

Es ist also nicht nur die optische Attraktivität der Seite wichtig, sondern sie muss inhaltlich informativ und korrekt und zusätzlich suchmaschinenfreundlich aufgebaut sein, um bei den Rankinglisten zu punkten.

An dieser Stelle kommt die Suchmaschinenoptimierung aktiv ins Spiel. Eigentlich schon vorher – bei der Planung des Webprojektes.

Um auf den ersten Plätzen bei Google und Co. zu landen ist es nötig das die Seite den Operatoren der Webcrawler möglichst weit entspricht. Leider unterscheiden sich die Kriterien der diversen Suchmaschinen doch erheblich. Bing wertet anders als Google usw…….

Die Komplexität dieses Verfahrens ist hoch und es reicht in der Regel nicht aus, einfach nur korrekten Quelltext zu erstellen. Die Kriterien der Webcrawler ändern sich stetig und fast Tag für Tag. Es ist also schon einmal ein enormer Zeitaufwand nötig um immer auf dem Laufenden zu bleiben. Versuch und Irrtum Tests mit Dummy Webseiten helfen oft SEO Agenturen neue Kriterien zu erkennen.

Jedes Unternehmen weiß, dass in der Wirtschaft das Wort Zeit ein Synonym für Geld ist. Üblich ist es also (bei hart umkämpften Schlagwörtern), auf professionelle Unterstützung wie SEO-Agenturen zurückzugreifen, da es gilt sich um eine Vielzahl von Kriterien wie zum Beispiel On-Page, Off-Page, Keys, Metatags, Titletags und Verlinkungen, Domainpopularität, Linkpopularität usw. zu kümmern.

Ein enormer Arbeitsaufwand und vor allem Zeit sind notwendig um auf Grund der hohen Anzahl (und ständig ansteigenden) Internetseiten es in die Top Ten oder besser der wichtigsten Suchmaschinen zu schaffen.

Qualität kostet aber nun einmal. Bei dieser Art von Marketing bringt es nichts, wenn man die Kosten scheut. Jeder neue Klick könnte ein potentieller Kunde sein und des Weiteren sollte man bedenken welchen Wert ein Neukunde wirklich für das Unternehmen besitzt.

Übrigens sind SEO Maßnahmen mittelfristig gesehen meistens wesentlich günstiger als AdWords Kampagnen! Die SEO Agentur muß aber dafür ganze Arbeit leisten und den Kunden wirklich mit relevanten und wichtigen Schlagworten in die Top 5 oder besser bringen. Dann rentiert sich das für den Kunden.

Wenn man schon Geld in Werbung fließen lässt, wäre es angebracht, dies sinnvoll und von Anfang an richtig und gut durchdacht zu tun.

Schließlich sollen die potentiellen Kunden ja auch das Angebot zu Gesicht bekommen.

Die alles andere als lichte Marktdichte erzeugt ein riesiges Potential an Wettbewerb, in der man ganz schnell untergehen kann.

Sparmaßnahmen am falschen Ende sind tödlich für die eigenen Umsätze und gerade die Internetpräsenz ist in der heutigen Zeit das Alpha und Omega der Aufrüstung gegen den oligopolen Markt. Auch die sozialen Netzwerke wie Google Plus, Facebook, Twitter & Co sollten für Marketing und SEO Maßnahmen berücksichtigt werden.

Deswegen ist eine Symbiose zwischen Kunde und SEO Agentur so wichtig!

  • Die Chemie zwischen beiden Partnern muss stimmen und beide Parteien müssen auf die andere “horchen”.
  • Die SEO Agentur sollte schon bei der Planung des Webprojektes beraten können. Die Wahl des Domainnamens, der Domainendung, des Webhosters, der Seitenaufbau, die Seitenstruktur, die Art der internen Verlinkung, die Einbindung von Grafiken usw. – das sind alles kleine Puzzlesteine die zusammengesetzt ein Bild ergeben.
  • Der Kunde sollte möglichst viel seines Fachwissens seiner Produkte bzw. Dienstleistungen auf der Homepage zur Verfügung stellen. Das Webprojekt sollte inhaltlich interessant, korrekt und aktuell sein. Zusätzlich sollte das Projekt stetig erweitert werden. Immer neue, themenrelevante Inhalte dazu bekommen.
  • Die SEO Agentur übernimmt dann den Rest um bei Google & Co gut platziert zu werden.
  • Der Kunde sollte so weit wie möglich auf die Vorgaben und Vorschläge der SEO Agentur hören und diese auch kurzfristig umsetzen. Oft kann ein kleiner umformulierte Text oder ein weggelassener externer Link schon Wunder im Ranking bewirken.

Das funktioniert aber nur wenn echtes Vertrauen zwischen beiden Parteien herrscht.

Deswegen raten wir Ihnen dringend

  1. Fragen Sie bei mehreren SEO Agenturen an (am besten bei denen die bei Google & Co auch gut gelistet sind)
  2. Lassen Sie sich unbedingt aussagekräftige Referenzen nennen.
  3. Fragen Sie nach was passiert wenn die Arbeiten keinen bzw. nicht den versprochenen, erwarteten Erfolg bringen. Eine seriöse Agenur wird Ihnen anbieten die Kosten oder zumindest einen beträchtlichen Teil der angefallenen Kosten zurück zu erstatten. Oder auch gut: Die SEO Agentur nennt ihnen eine geringe monatliche Pauschale und erst wenn die wichtigen Phrasen wirklich gut platziert sind kommen Prämien zum tragen.
Empfehlen Sie uns bitte weiter:
Facebooktwittergoogle_plus