Social Networking

Viel erklären braucht man dazu heutzutage ja wohl nicht mehr. Nahezu jede Person mit Internetanschluss ist mittlerweile entweder schon bei Portalen wie Google Plus, Twitter, Facebook, Xing & Co registriert oder aber hat zumindest schon mal davon gehört und weiß worum es dabei geht.

Auf WIKIPEDIA kann man gut nachlesen was das eigentlich ist und wie es funktioniert: Wikipedia über Social Network (Internet)

Diese „sozialen Netzwerke“ kann man auch gezielt zur Suchmaschinenoptimierung nutzen. Wenn man es richtig macht steigt das eigene Projekt im Ranking und man generiert noch ECHTEN Traffic für das Projekt über die diversen Social Network Seiten.

Social Network

In den letzten Jahren entstanden im Internet immer mehr Gruppen. Diese Gruppen dienen dazu, Kontakte zu knüpfen. So gibt es Gruppen in denen man weltweit Kontakte knüpfen kann.

Diese Gruppen und Organisationen bezeichnet man als Social Networks. Jeder, der sich einer oder mehreren dieser Gruppen anschließt möchte Kontakte knüpfen. Das geschieht nicht immer aus dem gleichen Grund. Viele versuchen private Kontakte zu knüpfen, andere sind immer auf der Suche nach neuen Geschäftsbeziehungen. Die sozialen Netzwerke funktionieren immer nach dem gleichen Prinzip.

Es gibt einen Dienst und dieser beherbergt eine Netzgemeinschaft. Will man in eine oder mehrere dieser Netzgemeinschaften einsteigen, dann muss man sich registrieren lassen und kann dann sofort damit beginnen, das anzugeben, was andere von einem erfahren sollen oder was man den anderen mitteilen möchte. Man bekommt Speicherplatz zur Verfügung gestellt und auch die Möglichkeit Fotos zu laden oder einen eigenen Blog einzurichten.

Die Netzwerke kann man in seine eMail-Funktionen einbinden damit jeder, dem man eine Mail schickt sofort weiß, wie man in welchem Netzwerk zu erreichen ist.

Die Anzahl der sozialen Netzwerke ist mit der Zeit immer größer geworden und es gibt Netzwerke für jedes Alter. So gibt es eine große Anzahl an Netzwerken für Schüler oder Studenten aber auch für gemischte Altersgruppen.

Die Teilnahme an diesen Netzwerken ist kostenlos. Möchte man allerdings erweiterte Funktionen nutzen, dann muss man mituntzer dafür auch bezahlen.

Jeder, der sich registrieren lässt, der sollte sich wohl überlegen, was er der Gemeinschaft im Netzwerk mitteilen möchte. Hat man einmal etwas in das Netz gestellt, dann muss man damit rechnen, dass Tausende oder Millionen von Menschen auf diese Daten zugreifen können. So sollte man nichts dort hineinschreiben,  was man später vielleicht bereut. Ebenso ist es mit Fotos und Videos. Auch hier sollte man vorher gut überlegen, welche Fotos für das Netzwerk geeignet sind.

Jeder kann beliebige Daten auf seinem Rechner speichern und daher muss man davon ausgehen, dass auch die eigenen Daten schon irgendwo gespeichert wurden. Es ist also davon abzuraten, sehr persönliche Daten öffentlich dort auszustellen.

Eine interessante Sache ist es natürlich, weltweit mit den unterschiedlichsten Menschen zu kommunizieren. Es ist möglich Menschen zu suchen, die man seit Jahren nicht mehr gesehen hat und die man durch solche Netzwerke wieder finden kann. Es gibt Gruppen, denen man beitreten kann und Kontakte die man zulassen oder ablehnen kann. Die Netzwerke sind so konzipiert, dass man sich durch diese Kontakte ein ganzes Heer von Freunden aufbauen kann. Schreibt ein Nutzer eine Nachricht, dann kann er sie mit einem Mausklick an alle Gruppenmitglieder oder an alle Freunde schicken. Praktisch sind diese Netzwerke, wenn man etwas vermarkten möchte. So kann man für seine Waren und Dienstleistungen kostenlos werben. Je mehr Gruppen man angehört und je mehr Freunde man im Netz gefunden hat, desto mehr Menschen erreicht man mit seiner Werbung oder mit dem, was man so allgemein mitzuteilen hat. Es ist also wichtig möglichst vielen Gruppen anzugehören und viele Kontakte zu knüpfen.

Die meisten User dieser Netzwerke nutzen die kostenlosen Grundfunktionen. Nur wer viele erweiterte Funktionen nutzen möchte, der zahlt eine monatliche Gebühr. Da stellt sich die Frage, wie die Betreiber dieser Portale, die das  Netzwerk zur Verfügung stellen, das Ganze finanzieren. Da natürlich mit der kostenlosen Registrierung der meisten Nutzer keine Einnahmen in das Portal kommen, finanzieren sich diese Portale hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

So gibt es hier einmal Banner auf die man klicken kann. Pro klick oder pro sale werden hier Provisionen eingenommen. Diese Art von Werbung gehört in den Bereich Affiliate Marketing. Bei hohen Besucherzahlen kann das sehr lukrativ sein. Eine weitere Werbeart sind die Werbeanzeigen von Firmen. Diese sieht man meist oben oder am rechten oder linke Seitenrand. Für diese Werbeplätze wird je nach Dauer der Werbung und nach Größe der Zielgruppe ein vorher festgelegter Betrag bezahlt. Hat man als Unternehmen diese Werbeanzeigen gebucht, dann weiß man, dass diese auch gesehen werden, denn die Gemeinschaft im Netz ist sehr aktiv.

Ständig gibt es neue Nachrichten, die Gruppen bekommen täglich neue Mitglieder und der Freundeskreis wird auch von Tag zu Tag größer.  Alles wird gesehen und kommentiert. Es gibt Einladungen zu unterschiedlichen Aktionen. Jeder der etwas anzubieten hat, kann andere dazu einladen. So gibt es Einladungen zu Buchlesungen oder zahlreichen Events.

Mit der Zeit wird die Kette der Verbindungen immer größer. Dieses nicht nur durch die Gruppe der eigenen Kontakte, die ständig wächst, sondern auch durch weiter hinzukommende Personen, mit denen man über die direkten Kontakte in zweiter Linie verknüpft ist. Es sind also Kontakte, mit denen man nicht direkt befreundet ist, mit denen man aber gemeinsame Freundschaften teilt. Bei diesen Kontakten zweiten Grades, hat man die Möglichkeit eine Nachricht zu schicken und eine Kontaktanfrage zu stellen.

Reagiert der angeschriebene positiv und lässt den Kontakt zu, dann wächst der Freundeskreis weiter. Ständig ist man im Netz und täglich kommen neue Kontakte dazu. Es entstehen von Zeit zu Zeit immer neue Netzwerke, die unterschiedlich ausgeprägt sind. Manche haben eine große Gemeinschaft und sind weltweit bekannt. Andere haben nur eine kleine Community und beschränken sich auf bestimmte Themen.

Auch Blogs sind im entfernten Sinn solche kleinen Gemeinschaften. Diese widmen sich einem bestimmten Thema und es findet ein Meinungsaustausch darüber statt. Der Unterschied zwischen Blogs und diesen Social Networks ist der, dass man über Blogs in der Regel keine Gemeinschaft von Freunden bildet, denen man seine Meinung über dieses Thema mitteilt, sondern dass man in einem Blog das, was man zu dem Thema mitzuteilen hat, an alle richtet, die den Blog lesen.

So muss man nicht bei einem Blog registriert sein um dort lesen zu können. Andere Kontakt- und Austauschmöglichkeiten findet man im Internet bei Singlebörsen oder Tauschbörsen. Auch hier findet viel Austausch statt. Man kann Kontakte knüpfen und Tauschhandel betreiben. Die im letzten Jahrzehnt entstandenen Netzwerke sind für viele in der heutigen Zeit Normalität und aus dem Leben nicht mehr wegzudenken. Die Welt ist dadurch näher zusammengerückt und viele sehen das als eine Steigerung der Lebensqualität. So hat der Fortschritt der Technik im Bereich der modernen Medien viele Vorteile gebracht, denn Kommunikation miteinander wird auch in Zukunft immer wichtig sein.

Empfehlen Sie uns bitte weiter:
Facebooktwittergoogle_plus