Beiträge

Linkaufbau als wichtiger Garant für eine bessere Platzierung bei Google

Wenn man ein neues Portal oder eine neue Website aufbauen möchte, stellt sich häufig und schnell die Frage, wie man die Seite oder das entsprechende Portal richtig gut bekannt machen kann. Google hat sich in den letzten Jahren quasi als der Angelpunkt im Bereich Internet herauskristallisiert. Somit spielt eine gute Platzierung in dieser Suchmaschine eine sehr große Rolle, wenn man mit seiner Seite im Internet bekannt werden möchte. Doch wie schafft man es nun, bei Google in die höheren Ranglisten und damit auf die vordersten Plätze zu kommen?

Der Pagerank als wichtiges SEO Instrument

Ein besonders wichtiges Kriterium für eine gute Seite ist der so genannte Pagerank. Bei diesem wird jedem Element aufgrund der Struktur seiner Verlinkung eine bestimmte Gewichtung zugeordnet. Dieser sehr gut funktionierende Algorithmus wurde von Larry Page und Sergei Brin an der Stanford University konstruiert und entwickelt. Anschließend wurde er auch zum Patent angemeldet, weshalb dieser Pagerank mittlerweile auch einen sehr hohen Bekanntheitsgrad bekommen hat. Nüchtern betrachtet lautet das Grundprinzip des Pageranks: Umso mehr Links auf eine bestimmte Seite im World Wide Web verweisen, desto höher wird diese gewichtet, und umso höher die Gewichtung der verweisenden Seiten ist, desto besser ist der Effekt für die folgende Seite. Somit ist es also für eine neue Seite von allergrößter Wichtigkeit, Links und Verweise von anderen, bekannten Seiten zu bekommen, um die eigene Popularität bei Google zu erhöhen.

Dies ist jedoch nicht ganz so einfach, da findige Geschäftsleute hier bereits auf die Idee gekommen sind, Links zu verkaufen.

Suchmaschinenexperten raten zu einem eher langsamen und stetigen Linkaufbau, als zu einem Masseneintrag in verschiedene Portale und Web Kataloge. Unnatürlichkeit schadet übrigens. Wenn Sie also auf Ihre neue Homepage von Anfang an nur Links von Pagerank hohen Domains „besorgen“ und keine entsprechende Anzahl an PR 0, 1 und 2…… dann wirkt das natürlich unnatürlich.

Da Google seinen Algorithmus ständig überwacht und hier auch stets auf der Hut ist, sind bereits einige Seitenbetreiber aus dem Index geflogen, da der Linkaufbau zu drastisch vollzogen wurde. Schließlich wurde das Prinzip dieses Algorithmus nicht deshalb entwickelt, um auf diesen einen entsprechenden Einfluss haben zu können.

Langsamer Linkaufbau bringt Vorteile

Somit sollte der Linkaufbau sehr langsam begonnen werden, und es sollten qualitativ hochwertige Seiten gewählt werden, um den entsprechenden Pagerank auch „erben“ zu können. Qualitativ hochwertige Links führen nämlich oftmals dazu, den eigenen Pagerank um einiges zu erhöhen. Wenn man also eine Suchmaschinenoptimierung durchführen möchte, sollte man sich hierzu einen sehr erfahrenen und entsprechend guten Partner suchen, da auch hier sehr viele schwarze Schafe unterwegs sind, die mehr versprechen, als sie halten.

Weitere Infos (externe Seiten):

Was sind Trust Links und wobei können Sie helfen?

Der Linkaufbau ist bei einer neuen Webseite oftmals sehr schwierig und wird durch die sich ständig ändernden Algorithmen von Google oftmals erschwert. Da besonders in den letzten Jahren viele neue Geschäftsideen mit dem Linkaufbau entstanden sind, hat Google hierauf sehr stark reagiert und „erkennt“ häufig ein zu schnelles und zu gutes Wachstum von so genannten Backlinks. Der Pagerank einer Seite spielt bei Google (nach wie vor) eine sehr große Rolle. Dieser wird auch weitervererbt, weshalb eine Seite mit einem niedrigen Pagerank von einem Link mit einem hohen Pagerank sehr stark profitiert und dadurch einen besseren Pagerank erhalten kann. Auch wenn man den PR zur Zeit nur sehr „unaktuell“ angezeigt bekommt.

Pagerank oder Trusted Rank?

Neben der Pagerank Thematik gibt es bei Google jedoch noch die der trusted Links. Diese sind spezielle Seiten, denen Google ein entsprechend großes Vertrauen entgegen bringt. Der trusted Link Rank ist ebenfalls wie der Pagerank weitervererbbar, weshalb es natürlich sehr sinnvoll ist, einen entsprechenden Backlink von so einer Seite zu bekommen. Die bekanntesten Seiten, die zu den trusted Links gehören, sind beispielsweise Seiten von Universitäten (edu Seiten) und auch der größte, manuell erstellte Webkatalog DMOZ. Häufig wird auch von einem so genannten gewissen Bonus im Google Ranking durch einen solchen trusted Link gesprochen. Beim Linkbuilding ist es von allergrößter Wichtigkeit, diesen langsam und vor allem mit Qualität zu betreiben. Trusted Links sind somit eine sehr gute Möglichkeit, die Seite entsprechend weit nach oben zu bekommen, und dadurch sehr bekannt zu machen. Durch die Vererbung des Trust Ranks ist dies ebenfalls sehr zu empfehlen, da man hierdurch noch weiter in der Google Hierarchie aufsteigen kann.

Die richtige SEO Agentur finden

Mittlerweile gibt es sehr viele Dienste und Organisationen, die einen entsprechenden Linkaufbau anbieten und damit werben, „die Seite in verschiedene Kataloge einzutragen“. Hier sollte man jede Organisation vor der Beauftragung genau unter die Lupe nehmen, da es relativ wenige, gute Unternehmen gibt, die eine entsprechend gute SEO Beratung bieten/betreiben. Der langsame und stetige Linkaufbau ist deshalb der beste Weg, eine Seite langsam und stetig immer besser in Google zu positionieren.

Hier spielen insgesamt noch mehr Faktoren eine Rolle, jedoch sollten alle zusammen entsprechend kombiniert werden, um am Ende ein ansprechendes Ergebnis zu erzielen. Durch trusted Links kann man sich einen gewissen Bonus verschaffen, wenn man einen Link auf den entsprechenden Seiten erhalten kann. Dies wurde schon durch einige SEO Experten bewiesen. Allerdings hilft es auch nicht, sich auf ein paar Seiten und dementsprechenden Backlinks solcher Seiten auszuruhen, da auch dies von Google erkannt wird und somit nicht entsprechend lange honoriert wird. Das Internet ist sehr schnell, und was heute Top ist, kann morgen bereits ein Flop sein. Somit sollte man neue Trends im Bereich SEO direkt aufgreifen und umsetzen, bevor andere es tun.