Beiträge

E-Mail Marketing – Newsletter

Das Internet bietet für Geschäftsleute ideale und zum Teil auch sehr kostengünstige Möglichkeiten, Werbung und Aktionen zu vermitteln, die eine große Zielgruppe anspricht. Betreibt man beispielsweise einen Onlineshop, so ist es von großer Wichtigkeit, seine Kunden eng zu binden und mit fortlaufenden Aktionen das Interesse immer wieder aufs Neue zu wecken. In den meisten vorgefertigten Shop Systemen, wie XT oder Magento, sind die Funktionen eines E-Mail Newsletter bereits eingebaut, so dass es hier nicht allzu großen Programmieraufwandes bedarf. Jedoch sollte man sich vorher mit dem Thema E-Mail Marketing auseinandersetzen, da viele Newsletter einfach nur langweilig sind.

Ein Vorreiter nahezu perfekten E-Mail Marketings ist Amazon, da diese in ihren E-Mail Newslettern immer die zuletzt besuchten und angeschauten Artikel mit anzeigen. Die persönliche und direkte Ansprache der Leser ist besonders wichtig. Um also eine perfekte und gute Werbekampagne per E-Mail Newsletter zu starten, sollte man vorab genau planen, welche Artikel beworben werden sollen, zu welchem Kontingent, und mit welcher verfügbaren Stückzahl. Viele Verfasser begehen den Fehler, lediglich einige Produkte in einer E-Mail zu bündeln, und senden dies dann alle Kunden. Dies wird jedoch vom Kunden als störend empfunden. Die Devise kann also nur sein: Qualität vor Quantität. Es ist nutzbringender, wenige hochwertige Mails mit Mehrwert für die Empfänger zu versenden. Übrigens: Die statischen Emails haben zu Zeiten des Web 2.0 nahezu ausgedient, weshalb es mittlerweile auch darauf ankommt, in den Werbemails interaktive Inhalte unterzubringen. So ist beispielsweise ein eingebettetes Video eine gute Zugabe, die von vielen Nutzern als interessant angesehen wird.

Nach dem Versand steht die Auswertung einer Mailingaktion. Dieser Schritt wird oft unterschätzt oder ganz unterlassen. Durch die Auswertung ergeben sich verlässliche Hinweise darauf, inwieweit die Werbestrategie aufgegangen ist und wo noch Verbesserungsbedarf besteht. Gerade im Internet ist es wichtig, Trends nicht zu verschlafen, und hier sehr schnell zu reagieren. Mit E-Mail Marketing kann man vergleichsweise kostengünstig neue Umsätze generieren. Da die Zahl der Anbieter im Internet immer mehr wächst, ist es umso wichtig, sich von anderen abzuheben und sich positiv darzustellen. Durch eine ausgeklügelte Werbestrategie über E-Mail Marketing lässt sich das eigene Geschäft deutlich nach vorne bringen.

Email-Marketing als Werbung für KMU

Kleine und mittlere Unternehmen sind auf Direktmarketing-Maßnahmen angewiesen, die effektiv aber preiswert sind. Eines der bekanntesten Mittel ist das Email-Marketing. Dabei handelt es sich um ein komplexes Werbeinstrument im Online-Bereich, das verschiedene Textsorten umfasst. Dazu zählen mitunter Newsletter, Willkommensnachrichten nach abgeschlossenen Anmeldevorgängen – zum Beispiel bei einem Shopping-Portal – oder auch konkrete Werbebotschaften.

Da Email-Marketing gleich mehrere Vorteile bietet, ist es besonders für KMU eine attraktive Werbeform. Zum einen ist es recht umkompliziert, denn mittels Verteilerlisten können die Inhalte als Rundmails an Kunden und Geschäftspartner übermittelt werden. Da das Versenden von Emails kostenlos ist und keine Druckkosten für Flyer oder Broschüren entstehen, ist E-Mail-Marketing außerdem recht preiswert. Das kommt den meist engen Kalkulationen von KMU sehr entgegen. Man sollte jedoch in jedem Fall vermeiden, unüberlegte Spam-Mails zu versenden. Diese enthalten keinen Mehrwert für die Leser, nerven die Empfänger und können den Ruf des Versenders schädigen.

Seriöses Email-Marketing ist deshalb das A und O. Die Emails sollten sowohl optisch als auch inhaltlich professionell aufbereitet sein. Insbesondere die Inhalte spielen hier natürlich eine große Rolle. Nur wenn der Leser den Content für sich als interessant empfindet, wird er die gesamte Email wahrnehmen und – im Idealfall – darauf reagieren. Einige Tricks helfen, dass Email-Marketing tatsächlich den erwünschten Erfolg bringt. Diese sind notwendig, denn viele Empfänger ignorieren Werbemails schlichtweg: Nur 40 Prozent der Info-Nachrichten werden geöffnet, der große Rest landet direkt im Papierkorb! Deshalb muss dem Leser schon in der Betreffzeile einen Anreiz geboten werden, die Mail zu öffnen. Ist die erste Hürde genommen, muss nun auch der Textaufbau samt Informationsgehalt überzeugen.

Doch nicht nur inhaltliche Aspekte, sondern auch terminliche Details beeinflussen den Erfolg von Email-Aktionen. Experten behaupten, dass der beste Zeitpunkt für den Versand um 11.30 Uhr ist, und zwar an den Wochentagen Dienstag, Mittwoch und Donnerstag. Die Lesebereitschaft sei an diesen Terminen am höchsten. Wenn alle Punkte passen, dann erreicht Email-Marketing eine hohe Antwortrate. Diese Quote kann sogar empirisch ausgewertet werden, was ein weiterer Vorteil dieser speziellen Marketing-Art ist. So kann nachvollzogen werden, wie viele Empfänger die Nachricht geöffnet haben, wie viele darauf gegebenenfalls geantwortet haben oder welche Links wie oft angeklickt wurden. Daraus lässt sich unter anderem das Interesse an bestimmten Produkten ableiten. Außerdem lässt sich beobachten, ob daraus resultierend mehr Bestellungen oder Aufträge eingehen.

Bei der Analyse von einzelnen Kampagnen hilft zudem der Einsatz von spezieller Software. Einige Programme können im Internet kostenlos herunter geladen werden. Besonders professionell und effizient bei der Untersuchung des Marketings sind jedoch Agenturen, die gleichzeitig die Optimierung und Durchführung der Aktionen anbieten. Für kleine und mittlere Unternehmen ist E-Mail-Marketing eine praktische Lösung, um den Kontakt zum Kunden zu halten und auszubauen oder auch Neukunden zu gewinnen.

Weitere Infos (externe Seiten):