Beiträge

Starthilfe: SEO in 10 Minuten – Teil 9

Multimedia neu begriffen – Unterhaltung und Dienstleistung

Im letzten Teil behandelten wir die Wichtigkeit der Festlegung auf eine Unternehmens- oder Projektidentität, die in ihrer Natur mehr den Kommunikationswissenschaften als dem Bereich der Suchmaschinenoptimierung zuzurechnen ist, doch sind solche Wissensbereiche gerade für den Erfolg einer Webseite in einem von Google katalogisierten Internet immer wichtiger, in dem die Relevanz von messbaren sozialen Trends mehr und mehr Gewicht zugesprochen wird. Grundlagenwissen zur Kommunikation und Querverweise aus dem Bereich des Marketing schaden hier keinesfalls.

Im Folgenden wenden wir uns dem letzten Element der inhaltlichen Gestaltung zu: Multimediale Elemente. Bedeutet Multimedia längst mehr als die in den 1990ern beschworene, an Sinneseindrücken überladene Welt von Animationen, Videos, Soundeffekten und Musik, ist die eigentliche Begrifflichkeit, Medienübergreifenden Content bereitzustellen, eine Hausnummer in der von Maile Ohye als Mitglied des technischen Entwicklerteams beschriebenen Entwicklung von Webseiten. Denn was Menschen gut finden, wird Google in Zukunft feststellen – und gut bewerten!

Multimedia ergänzt statische Inhalte und schafft ein Konsumerlebnis für den Seitenbesucher

Der Begriff „Multimedia“ erscheint anachronistisch, ist jedoch in seinem ursprünglichen Begriff nach wie vor sehr trefflich bei der Bereitstellung von Inhalten anzuwenden. Wurde er in den Pioniertagen der Computer exzessiv als Feature beworben und durch diesen Exzess für das Marketing verbrannt, beschreibt er bei der Inhaltsgestaltung einer Webseite die Multi-mediale, also die Medienübergreifende Form der Darreichung von Inhalten. Zielgerichtet eingesetzt, sind Multimedia-Elemente ein effektives Mittel, ihre Inhalte ansprechend zu ergänzen.

Mit der Bereitstellung von statischen Wüsten aus Texten lockt man heutzutage niemanden mehr hinter dem Ofen hervor. Es hat sich eine, dem Rhythmus des Internets angepasste, Aufmerksamkeitsspanne entwickelt, ein Bemessungszeitraum für Inhalte, der in mehreren Stufen in selten mehr als einer Minute bestimmt, ob ein Angebot interessant ist oder ob man in der Suche nach Informationen, Dienstleistungen oder Unterhaltung weiter im Netz surft. Dieses Zeitfenster gilt es zu nutzen und alle inhaltlichen Tipps dieser Serie zielen darauf ab. Multimedia ist längst präsent – und sie können durch den Einbau interaktiver Elemente die Aufmerksamkeit ihrer Besucher auf sich lenken.

Nicht nur Google hat mit seinem Dienstleistungsportfolio viele Adaptionsmöglichkeiten multimedialer Funktionserweiterungen geschaffen: Eine auf der Google Maps-API basierende Suchfunktion für ihre Niederlassungen, dem Einbinden ihrer Werbespots über YouTube, sie sind nur der Begriff einer Entwicklung aller Funktionen für ihre Seite, um einfach auf der Basis dieser Dienstleistungen bereits mit Google verbundene Funktionen zu ihrer Webseite hinzuzufügen.

Doch auch anderen Folgen diesem Konzept: Mit dem Nutzen der Schnittstellen des sozialen Netzwerks Facebook, etwa für Kommentar-Bereiche oder der bekannten „Like“-Funktion, eröffnen sie ihr Webangebot einer bereits bestehenden, weltweiten Nutzerbasis und können kulminierende Effekte des Multi-Platformings effizient ausnutzen.

Als Beispiele nennen wir hier zwei, im Internet weit verbreitete Technologien, im Multimediale Inhalte anzubieten und technisch umzusetzen, nämlich Adobe Flash sowie JavaScript und seine Weiterentwicklung, AJAX, die das Feld des Übergangs klassischer statischer Inhalte mit dem Konzept dynamischer und multimedialer Elemente verbinden und sich auf dem Markt durchgesetzt haben.

Adobe Flash, JavaScript und AJAX – Verbreitete Technologien für Multimedia im Internet

Adobe Flash erlaubt es interaktive Inhalte, wie Animationen, Sounds, Musik und Videos in einem eingebetteten Container auf dem Gerät des Nutzers auszuführen. Dies Bedeutet, das ein, in eine HTML-Seite eingebettete Flash-Datei übertragen und lokal ausgeführt wird. Auf Flash-Inhalten geeigneten Endgeräten ist es daher sehr einfach und unkompliziert attraktive Akzente zu setzen, wie etwa animierte Firmenlogos und interaktive Gestaltungselemente zur Abrundung des Konsumerlebnisses.

Weiterhin lassen sich mit Flash-Objekten wie etwa Video-Playern oder Bildergalerien auf unkomplizierte Weise grafisch ansprechende, interaktive Elemente einbinden. Das Format wird zudem oft für die Realisierung von im Browser ausgeführter Mini-Games verwendet. Die Vollständige Realisierung von Webprojekten als eingebettetes Flash-Objekt erlebte einen kurz anhaltenden Hype, am Ende der 2000er, konnte sich Aufgrund dessen, dass es das Suchmaschinenranking erschwerte, wenn nicht vollständig behinderte, nicht durchsetzen. Die Google Crawler registrieren zwar die Einbettung selbst, können aber das Flash-Objekt nicht durchsuchen.

Die Skriptsprache JavaScript bietet die Möglichkeit, durch die native Einbindung in HTML eine Interaktion mit dem Nutzer zu erlauben und Funktionalitäten einzubinden, die mit dem ausschließlichen Gebrauch von HTML selbst nicht möglich wären. Durch Missbrauch der Technologie ist die Verwendung von JavaScript in Verruf geraten, wird jedoch bis heute bei linear ablaufenden Webseitenelementen, etwa von Eingabeformularen, genutzt.

Das Konzept AJAX als Weiterentwicklung von JavaScript ist ein Akronym für „Asynchronous JavaScript and XML“ und ermöglicht das Nachladen von Informationen, ohne die Seite an sich, in der ein AJAX-Objekt eingebunden ist nachladen zu müssen. Dies ermöglicht komplexe Systeme mit hohem Gebrauchswert in generischen Browserumgebungen. Als Beispiel sei hier Google Mail genannt, das in AJAX umgesetzt wurde und einen vollwertigen Email-Client lokal im Browser ausführt und asynchron Daten mit dem Server austauscht.

Ob sie nun ihre Produkte mit Werbevideos untermalen, ihre Seite mit musikalischer Untermalung versehen wollen oder auf die Implementierung handfester Funktionalitäten setzen, achten sie stets auf die bereits beschriebenen Grundregeln zur Nutzerfreiheit. Keine Zwänge und Erschwernisse sollten dabei auftreten, dies gilt es immer und zu jeder Zeit zu beachten und immer wieder zu prüfen,um den Erfolg ihrer Webseite zu sichern!

Update: 24.10.2012
Diese Artikelserie ist inzwischen abgeschlossen. 

Hier finden Sie alle 10 Teile:

  1. Das erste Grundlagenwissen für ihre SEO-Erfolge
  2. Der Webserver als erster Steigbügelhalter zur glücklichen SEO-Optimierung
  3. Intelligente Textgestaltung als effiziente SEO-Maßnahme
  4. Einheitlicher Domainzugriff und Google Webmaster Tools erleichtern den Aufstieg
  5. Mail Forwarding in den Webmaster Tools zur Benachrichtigung nutzen
  6. Altlasten ihrer Domain klären und mit einfach mit Google die eigene Domain prüfen
  7. Strategische Grundlagen: Zielgruppendefinition, Design & Social Media
  8. Strategische Grundlagen: Content Management und Corporate Design
  9. Multimedia neu begriffen – Unterhaltung und Dienstleistung
  10. Analyse ihres Erfolgs mit Google Webmaster Tools

Weitere Infos (externe Seiten):

Webdesign: Kostenlose Tools für einen effizienteren Workflow

Der Beruf des Webdesigners vereint alle Facetten der digitalen Kreativität. Die Möglichkeiten sind so mannigfaltig, dass man sich schnell in detailverliebte Kleinigkeiten verzetteln kann. Doch Zeit ist Geld, und gerade branchenfremde KMU, die die ersten Schritte auf diesem Terrain wagen, sind oft auf kleine Helferlein angewiesen. Aber auch erfahrene Webdesigner können einzelne Schritte vereinfachen, um Schaffensprozesse zeitlich zu optimieren. Für straffere Arbeitsabläufe und einen verbesserten Workflow sorgen viele nützliche Tools im Internet – und etliche stehen darüber hinaus kostenlos zur Verfügung! Von diesen wollen wir heute einige vorstellen.

1. Color Scheme Designer

Mit diesem Tool können individuelle Farbschemata für Websites kreiert werden. Zur Auswahl stehen diverse Farbkonzepte wie mono, komplementär oder analog. Die Farbtöne können sowohl zufällig als auch nuancengenau gewählt werden. Zudem bietet der Color Scheme Designer einige nützliche Zusatzfunktionen: So können unter anderem die Farbpaletten für Farbblinde angepasst werden oder ein Test-Layout erstellt werden. Außerdem stehen unterschiedliche Export-Optionen, etwa als Html+CSS-, XML- oder Text-Datei, zur Verfügung. Ein Download ist nicht notwendig, denn beim Color Scheme Designer handelt sich um einen frei zugänglichen Webdienst.

2. BgPatterns

Schicke Hintergründe für den Internetauftritt lassen sich mit dem Tool BgPatterns generieren. Diverse „Segeltuch“-Muster als Untergrund und eine umfassende Bilder-Auswahl für die Musterung geben den Hintergründen ihren speziellen Look. Natürlich steht auch eine breite Auswahl an Farben bereit. Ergänzt wird die Vielfalt durch kreative Funktionen. Die Musterungen können stufenlos skaliert werden und die die Bilder rotiert. Eine Vorschau-Funktion stellt die Musterentwürfe auf der jeweiligen Website dar. BgPatterns ist ein reiner Onlinedienst, jedoch ermöglicht eine Download-Funktion die Sicherung der eigens gestalteten Muster.

3. Ajax Load

Der Ajax Load Gif Generator hilft bei der schnellen Erstellung von dynamischen Lade-Icons. Der Webdesigner kann dabei aus einer umfangreichen Sammlung von Icons wählen und daraus in wenigen Klicks ein eigenes kreieren. Anschließend erfolgt der Download als GIF-Datei und schon steht das individuelle Lade-Icon für den Einbau in die Website zur Verfügung.

4. Lorem Ipsum Generator

Häufig entsteht das Layout einer Website noch vor den Texten, mit denen es schließlich gefüllt wird. Um dennoch ein Gefühl dafür zu bekommen, wie das geplante Schriftbild auf der Website wirkt – und gegebenenfalls zu überprüfen, wie viel Text notwendig ist – werden Blindtexte eingesetzt. Mit dem Lore Ipsum Generator ist es ganz leicht, die Platzhalter zu erstellen. Einfach die Anzahl der Wörter, Buchstaben oder Absätze angeben und schon generiert das Tool einen kostenlosen Blindtext. Der Service steht sowohl als Online- als auch Download-Angebot zur Verfügung. Die Nutzung ist also auch offline möglich.
Neben diesen nützlichen Instrumenten gibt es noch unzählige weitere Angebote, die im Netz kostenlos oder gegen eine kleine Gebühr erhältlich sind. Für Webdesigner lohnt es sich ein wenig zu stöbern und einfach mal bei Google nach entsprechenden Schlagworten zu suchen. Wofür gibt es schließlich die Suchmaschinenoptimierung?

Viele Tools sind hervorragend umgesetzt und einfach zu bedienen. Sie können Layoutern und Designern viel Arbeit bei Detailarbeiten abnehmen, um sich wesentlichen Aufgaben zuwenden zu können.

Dafür gilt allen Entwicklern solcher Tools ein herzlicher Dank!

Weitere Infos (externe Seiten):

Individualprogrammierung nach Kundenwunsch von Webprojekten aller Art

Sie haben ein Webprojekt bekommen dies aber nicht umgesetzt?

Dann sollten Sie uns vielleicht kurz kontaktieren. Wenn sich Ihre Wünsche nicht mit erprobten CMS Lösungen wie z.B. WordPress, Joomla, Typo 3, Drupal oder anderen umsetzen lassen können wir in unsere Trickkiste greifen und selbst programmieren was es noch nicht gibt.

Nutzen Sie unser Wissen und unsere jahrelange Erfahrung damit Sie mit Ihrer Internetpräsenz hervorstechen und Ihre Kunden immer wieder gerne auf Sie zurückkommen!

Webdesign (PHP/HTML und moderne CMS)

Das Internet wird in der heutigen Zeit von vielen Menschen genutzt, sehr oft um damit Geld zu verdienen, egal ob nun Dienstleistungen oder Waren angeboten werden.

Daher ist auch die Homepage an sich enorm wichtig, immerhin muss und sollte jede Webseite professionell gestaltet sein und die Kunden ansprechen. Somit ist auch der Einsatz eine CMS (Content Management System) Lösungen ein Aspekt der beachtet werden sollte. Durch ein CMS sind auch Laien ind er Lage ein professionelles Web Portal aufzubauen, zu warten und zu erweitern.

Unsere Firma ist hat ein Team auf das Sie sich immer verlassen können! Wenn es um Webdesign geht beraten wir Sie gerne. Wir kennen uns mit allen Dingen aus damit Ihre Webseite überzeugen kann.

Ob dies nun PHP, HTML, AJAX, JAVA, Flash oder ein fertiges CMS ist. Vielleicht kennen Sie diese Begriffe, können aber nicht damit arbeiten? Wir können es und werden es, nach Ihren Vorgaben, auch nur zu gerne tun. Somit erhalten Sie mit uns die richtige Internetpräsenz, um Ihre eigenen Kunden zufrieden zu stellen.

Mit Content Management Systemen, kurz CMS genannt, können wir dafür sorgen, dass Sie eine kontrollierte Webseite erhalten, die gut geplant, extrem suchmaschinenfreundlich und koordiniert ist. Für Sie arbeiten wir nur mit den neuesten und somit modernsten CMS Systemen, dazu gehören unter anderem WordPress, JOOMLA und Typo 3. Das sind Systeme mit denen wir schon länger arbeiten, genau wissen, wie man mit Ihnen umgeht und auch alle Wünsche umsetzen können. Sie sagen uns einfach was Sie brauchen/erwarten und wir werden dies für sie umsetzen. Sie sparen dadurch viel Geld und Zeit und können sich wesentlich wichtigeren Dingen zuwenden.
eBusiness Lösungen sind unser Spezialgebiet, wovon Sie sich in kürzester Zeit überzeugen können. Immerhin können wir aufgrund unserer Erfahrung effizient und schnell arbeiten und für Sie Bilder, Texte, Animationen und mehr auf Ihrer Webseite zu einem Ganzen zusammenfügen. Dies ist neben unserer Erfahrung natürlich auch den hervorragenden CMS Systemen zu verdanken.

Eine Homepageerstellung bedeutet für uns übrigens nicht nur eine gute Webseite, sondern auch Sicherheit für Sie und Ihre Firma. Durch regelmäßige Updates und Modifikationen bleibt Ihr Projekt up to date und vor allem Sicher vor Hack Angriffen und Datenverlusten.

Nutzen Sie unseren Dienst und Sie können sich als Partner eines Teams sehen, welches sich viel Zeit für Ihre Bedürfnisse nimmt. Wir hören uns Ihre Wünsche an und suchen mit Ihnen Lösungen die die gewünschten Erfolge bringen ohne allzu große Löcher in die Geldbörse zu reißen.

Fragen Sie bitte nach unseren Referenzen.

Wir leisten vertrauensvolle Arbeit und stellen nicht nur Sie als unseren Partner zufrieden, sondern alle Ihre Kunden. Denn nur wenn Ihre Webseite ansprechend ist, werden sich die Kunden bei Ihnen wohlfühlen und Sie können Ihre Dienstleistungen oder Waren sehr gut verkaufen!

Weitere Infos (externe Seiten):

WordPress – weit mehr als ein Blog

Mit dem kostenlos erhältlichen Open Source Skript WordPress lassen sich einfach und schnell professionelle Homepages erstellen.

War WordPress ursprünglich ein Blog System, taugt WP mittlerweile auch als vollwertiges CMS System inklusive einem Blog.

Die Vorteile liegen auf der Hand:

  • Kostenlos erhältliches Grundskript, fix und fertig eingedeutscht und ständig aktualisert/weiterentwickelt
  • Nahezu unzählige, kostenlos erhältliche, Plugins zur Erweiterung
  • Einfach zu begreifen, intuitiv zu bedienen, leicht zu administrieren
  • Suchmaschinenfreundliches Skript
  • In max. 5 Minuten fix und fertig installiert
  • …..

Wer jetzt verächtlich die Nase rümpft und meint „was nichts kostet kann auch nichts wert sein“ – der irrt gewaltig.

WordPress ist ein mächtiges Instrument um eine Firma, einen Verein oder aber auch eine Privatperson professionell im Internet zu präsentieren.

Was man für den Betrieb von WP benötigt sind folgende Dinge:

  • Eine Domain
  • Webspace der PHP unterstützt
  • eine MYSQL Datenbank

All das ist bei vernünftigen Hostern mittlerweile Substandard. Bei vielen Webspace Anbietern ist es sogar möglich das Skript nur per Knopfdruck zu installieren.

Auch echte Laien werden sich schnell zurecht finden.

Erstellen Sie wahlweise eine horizontale oder eine vertikale Menüleiste mit Untermenüpunkten, oder aber auch beides gleichzeitig mit unterschiedlichen Menüeinträgen.

Per Drag & Drop sind diese schnell erstellt und konfiguriert.

Erstellen Sie suchmaschinenfreundliche statische Unterseiten oder führen sie einen Blog ……….

Fügen Sie Grafiken oder Videos in Ihre Artikel bzw. Seiten ein und formatieren Sie Ihre Inhalte ganz ohne HTML Kenntnisse. Sogar Webstandards werden dabei berücksichtigt.

Die „besten“ Merkmale auf einem Blick:

Benutzerfreundlichkeit

Das System ist Einsteigerfrundlich und intuitiv zu bedienen. Man braucht keine Kenntnisse von HTML, PHP, CSS, Javascript ……

Natürlich hat man Vorteile wenn man diese Dinge beherrscht, aber wir versprechen – JEDER kann damit umgehen der sich max. 2 Stunden Einarbeitungszeit gönnt!

Sehr eichte Installation und Upgrades

Bei der Installation wird man vom Skript angeleitet. falsch machen kann man eigentlich nichts. Installiert ist WordPress in einer Minute

Auch Upgrades erfolgen dann per einfachen Klick auf einen Link im Administrations Bereich.

Beitragsvorschau

Wenn Sie twas schreiben können Sie die beitragsvorschu nutzen um zu sehene ob alles so aussieht wie es aussehen soll.

Der WYSIWYG Editor

Sie können mit Word einen Brief schreiben? Dann können Sie Ihre Beiträge auch nach Lust und Laune formatieren. HTML oder sonstwas brauchen Sie nicht zu können.

Profis können den Editor natürlich deaktivieren!

Hochladen von Bildern und Dateien

Grafiken und Dateien können einfach hochgeladen werden. Automatische Größenanpassungen sind ebenso möglich wie diverse Formatierungen.

Autoren

Soferne gewünscht können mehrere Personen an dem Blog / der Homepage arbeiten. Je nachdem welche Rechte ein Autor zugewiesen bekommt kann dieser Arbeiten in WordPress verrichten.

Kommentare

Wer bloggt ist vielleicht auch an Kommentaren von Seitenbesuchern interessiert. Besucher können zu jedem Beitrag einen Kommentar verfassen (auch deaktivierbar).

Passwortgeschützte Beiträge

Eventuell ist es praktisch einen oder mehrere Artikel per Passwort zu sperren.

Spam Schutz

Gleich mit der Erstinstallation wird auch das Akismet Plugin gegen Kommentarspam mit installiert.

Mag man dieses Plugin nicht benutzen, kann man mit Hilfe einer “Blacklist” Kommentar Spam blockieren. Oder man verwendet eines der vielen Antispam Plugins die kostenlos erhältlich sind.

Die Kommentarfunktion kann auch auf registrierte Mitglieder o. ä. in den Einstellungen beschränkt werden.

Kommunikation

Trackback als auch Pingback werden unterstützt.

Erweiterungen / Plugins

Es gibt hier nichs was es nicht gibt. SEO Erweiterungen, Community Lösungen, Tools und Werkzeuge …… das meiste davon ist kostenlos erhältlich.

Über die Installtion der Plugins braucht man sich auch nicht den Kopf zerbrechen. Aus dem Admin bereich heraus wird einfach das jeweilige Plugin als ZIP Datei hochgeladen und per Klick auf einen Link dann installiert.

Einhaltung von Web Standards

WordPress ist W3C konform!

Weitere Infos (externe Seiten):