SEO – Wie man es eben nicht macht – Teil 3

Die 25 erfolgreichsten Wege, seine Webseite aus dem Top-Ranking der Suchmaschinen zu verbannen

In unserem dritten Teil der 25 besten Maßnahmen, der eigenen Seite in allen bekannten und unbekannten Suchmaschinen das eigenen Ranking mit einem vernichtenden Hieb zu schlagen, präsentieren wir ihnen die letzten 9 der brandheißen Tipps, die wir durch eine freie Übersetzung eines Artikels von Sujan Patel (Siehe erster Artikel) übernommen haben. Lehnen sie sich zurück, machen sie sich Notizen und schon kann es bei den Suchergebnissen bergab gehen!

Nummer 18: Bauen sie auf low-quality Links

Sicherheit beim abwerten ihrer Seite in allen Ranking-Systemen der Suchmaschinen erhalten sie durch den Aufbau von Links und Backlinks auf schlecht bewertete oder grundsätzlich ungepflegten und nicht optimierten Webseiten. So weiß der Spider umgehend, das alles, was zu diesem Netzwerk gehört, grundsätzlich erst einmal schlechtes Material ist und für den Nutzer mit hoher Wahrscheinlichkeit keine Verwendung finden kann. Also quasi Narrensicher!

Nummer 19: Bauen sie Verlinkungen mit schlechter Nachbarschaft

Es verhält sich ein wenig wie die Mietpreise im ghetto-artigen Umfeld. Wer in einem solchen einen Neubau wagt, der sollte sich nicht wundern, dass seine Mietpreise in etwa dem Umfeld entsprechen. Achten sie also darauf, dass sie ein möglichst negatives Umfeld für ihr Projekt wählen um so gar nicht erst in den Drang zu kommen, sich mit Besucherströmen und hohen Bewertungen durch die Suchmaschine ausgesetzt zu sehen! Linkfarmen und Spam-Seiten sind gute Gehilfen bei diesem Anliegen!

Nummer 20: Setzen sie alles auf eine Karte!

Google SEO setzt hohen Wert darauf, die Ergebnisse so darzureichen, als wenn sie von Nutzern gefunden wurden, also baut man in diesen Falle eine sehr weit gefächerte Linkstruktur auf und nimmt verschiedene Backlink-Typen zur Hand. Also nichts für sie: Fokussieren sie sich auf einen Backlink und setzen sie diesen exzessiv ein, damit ihre Seite umgehend als Black-Hatter erkannt wird!

Nummer 21: Überladen sie ihre Seite mit Plugins!

WordPress und andere Populäre CMS haben natürlich die große Eigenschaft, sehr adaptiv zu sein und viele Erweiterungen für seine Nutzer anzubieten. Diese Funktionalität bringt für sie in den meisten Fällen einen sehr positiven Effekt mit sich: Eine langsame Seite mit nicht auslesbaren Seitenbereichen! Geschenkte Erfolge für ihr Ziel, den Boden aller Suchmaschinen und SERPs zu durchbrechen!

Nummer 22: Webseitengeschwindigkeit ist Nebensache

Lassen sie sich nicht verwirren: Wenn ihre Webseite genau so schnell ist wie anno 1997, dann ist das gut so. Sie haben diesen übermäßig schnellen DSL-Leitungen ja sowieso niemals getraut, nicht wahr? Bewahren sie diese Haltung und überladen sie ihre Seite mit Plugins, Bannern und Grafiken, um auch den letzten Crawler von dem verdienten Ranking auf den hinteren Ergebnis-Seiten des Internets zu überzeugen.

Nummer 23: Code-Fehler sind ebenfalls Nebensache

HTML ist flexibel, Scriptsprachen auch. Es ist für ihre Zwecke kein wenig schlimm, das sich hier und da ein kleiner logischer Fehler oder eine tote Weiterleitung befindet. Das der Googlespider mit ihrem Spaghettiartigen Code, den ihr Counterstrike-ambitionierter Enkel am Wochenende mit Microsoft Frontpage 97 zusammengeschustert hat, nichts anfangen kann, liegt ausschließlich an der Blindheit der Moderne.

Nummer 24: Seiten-Uptime ist auch nebensächlich

Achten sie nicht darauf ob ihre Webseite online ist. Ihr Hoster wird das schon richten, nicht wahr? Schließlich geht doch jede Webseite mal offline, so etwas kann ja passieren. Und weil das so gnadenlos von den Crawlern bewertet wird, geben sie nichts über dieses kapitalistische Zwangssystem und lassen sich zielgerecht den Fluss abwärts treiben, auf dem Web in die Suchmaschinen-relevante Bedeutungslosigkeit der hinteren SERPs.

Nummer 25: Bloß nicht informiert sein!

SEO ist ein Tätigkeitsfeld, in dem sich die Variablen und Methoden zu jederzeit ändern können und meistens zum Leidwesen der Branche auch tatsächlich ändern. Lassen sie es also dabei, mit ihrer Ausgabe der CHIP oder anderen Computermagazinen mit dem Titel „So werden sie gefunden“ oder anderen Headlines, selbstverständlich aus der Zeit „vor dem Umbruch“, sprich etwa aus 1998 oder 1999, spätestens aber bis 2001. Das wird ihnen mit Sicherheit die neuesten Erkenntnisse verschlossen halten. Konservativ wählen, Konservativ SEO betreiben!

Wir danken ihnen herzlich für ihre drei Artikel lange Aufmerksamkeit und hoffen, mit dieser freien Übersetzung der humoristischen Aufarbeitung der wohl populärsten Bedienungsfehler in Sache Suchmaschinenoptimierung und Suchmaschinenmarketing ein wenig den Abend versüßt zu haben. Bitte beachten sie das ursprüngliche Werk von Sujan Patel, der dieses auf searchenginejournal.com veröffentlich hat.

[stextbox id=“info“]Sujan Patel ist der Mitgründer von Single Grain, einer SEO Agentur aus dem kalifornischen San Francisco. Single Grain hält seinen Fokus im Markt im Aufbau von Start-Ups und betreut derzeit rund 500 Firmen mit ihren Marketingstrategien für die neuen Medien.[/stextbox]

Weitere Infos (externe Seiten):

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
Empfehlen Sie uns bitte weiter:
Facebooktwittergoogle_pluslinkedin
2 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.