SEO ohne Backlinks - kann das funktionieren

SEO ohne Backlinks – Ist das die Zukunft?

Die Suchmaschinenoptimierung nimmt einen festen Platz in den Marketingstrategien vieler Unternehmen ein. Dazu gehört, will man den unzähligen SEO-Agenturen glauben, ein Content-Marketing ganz ohne Backlinks. Andere behaupten, nur die Manipulation von Backlinks würde zu strategischen Zielen führen. Die Betreiber der Suchmaschinen hingegen versuchen, den Missbrauch von Backlinks einzudämmen. Ist es demnächst so weit, dass Links wirklich keinen Einfluss mehr auf das Ranking haben? Funktioniert SEO überhaupt ohne Backlinks? Und was sagt Matt Cutts zu dem Thema?

Ranking nur durch OnPage-Faktoren – das sagt Matt Cutts

Matt Cutts stellte sich kürzlich der Frage, ob es demnächst eine Google Version gibt, die Backlinks für das Ranking ignoriert und sich ausschließlich auf OnPage-Faktoren konzentriert. Die Antwort kam ernüchternd und ist trotzdem sehr interessant für die Suchmaschinenoptimierung:

Matt Cutts bekannte, dass es derzeit keine öffentliche Version solch einer Google-Suche gibt, intern jedoch bereits Tests laufen, um Suchergebnisse ohne Berücksichtigung von Backlinks listen zu können. Bislang sei jedoch die Qualität des Rankings schlecht und würde so nicht veröffentlicht werden. Die Antwort belegt: Das Thema wird weiterhin von Google verfolgt werden und ist keineswegs vom Tisch, wie es uns einige Agenturen gerne glaubend machen wollen.

Content Marketing ohne Backlinks – Funktioniert das?

Google durchsucht den Seiteninhalt nach Wörtern – daher wird das Ranking auch durch Wörter bestimmt, die sich auf der Webseite befinden. Erfasst nun ein Nutzer in der Google Suchmaske den Begriff, listet die Suchmaschine die Webseiten, in denen der gesuchte Begriff öfters vorkommt. Dabei folgt die Gewichtung des Keywords vermutlich einer logarithmischen Kurve – Stichwort WDF*IDF. Kommt der gesuchte Begriff jedoch in einer unnatürlichen Häufigkeit vor, so legt Google dies für das Ranking negativ aus.

Weitere Faktoren, die bei Google für die Ranking-Berechnung einfließen, sind auch die Domain – doch welche OnPage Faktoren hier exakt noch wichtig sind, darüber hält sich Cutts verschlossen. Bekannt ist jedoch auch, dass Nischenseiten, also Seiten über Themen, über die es bislang nur wenige Webseiten gibt, auch mit nur wenigen Backlinks in den SERPs bei einer entsprechenden Suchanfrage ranken.

Doch reines Content-Marketing – auch wenn es noch so gut gemacht ist – gibt keine Garantie für eine bessere Auffindbarkeit in den Suchmaschinen und auch keine Garantie für Backlinks. Dadurch steht die von einigen SEO-Agenturen so hochgelobte Alternative zum Linkaufbau auf ziemlich wackligen Füßen.

Gerade neue Seiten verfügen nur über eine geringe Leserschaft und besitzen nicht die erforderliche Reichweite und das notwendige Vertrauen, um selbstständig Backlinks zu erzeugen. Daher bedarf es in der Anfangsphase an Backlinks. Später, wenn die Seite sich zu einer verlinkungswürdigen Instanz entwickelt hat, kommen diese Links von alleine –allerdings auch dann ohne Garantie.

Content-Marketing-Kampagnen können so geplant und konzipiert werden, dass diese auf potenzielle Linkeratis (= für die Linksetzung verantwortliche Personen) ausgerichtet sind – sie sind allerdings ebenfalls keine Garantie für eine bestimmte Anzahl von Backlinks oder einer steigenden Sichtbarkeit und führen nicht zu dem gleichen Erfolg, wie dies ein klassischer Linkaufbau leisten kann.

Ende 2013 hat das Immobilienportal Immonet solch einen Linkbait sehr gut umgesetzt. Die Krux an der von den SEO-Agenturen als so toll beschriebener Geheimwaffe Content-Marketing liegt in dem sehr langen und sehr mühseligen Weg vom Content zu den erhofften Backlinks. Denn wer gute Inhalte publiziert, bekommt selbst dann keine Links von alleine.

Welchen Sinn macht ein Google Ranking ohne Backlinks?

Ein Spitzen Ranking ohne Backlinks – ist das überhaupt machbar und welchen Sinn macht es? Schließlich gelten Links beim Online-Content-Marketing als wichtige Empfehlung und helfen den Suchmaschinen dabei, die Qualität, Glaubwürdigkeit und Autorität einer Webseite zu beurteilen. Mit dieser Empfehlung heben sich Webseiten von der breiten Masse ab und zeigen den Webcrawlern, dass exakt diese Seite einen hohen Mehrwert besitzt und genau dem entspricht, was Suchende erwarten.

Sicher ist jedoch auch: Dieses Bewertungskriterium wird von vielen SEO-Agenturen auch für ihren Zweck ausgenutzt und missbraucht, um den Webseiten der Kunden zu einem Top-Ranking zu verhelfen. Trotzdem sind Google & Co. fortlaufend darum bemüht, gute Links von schlechten Links zu unterscheiden und herauszufiltern. Damit soll bezweckt werden, langfristig dem manipulativen Linkaufbau und den Linknetzwerken das Handwerk zu legen.

Trotzdem sind unserer Meinung nach Backlinks notwendig und unverzichtbar, um eine Webseite entsprechend zu bewerten. Sie sind sogar noch wichtiger als andere SEO Maßnahmen, wie zum Beispiel eine reine OnPage Optimierung. Denn wer sich in jahrelanger Arbeit mühsam einen guten Ruf und eine starke Linkstruktur aufgebaut hat, der hat es unserer Ansicht nach auch verdient, bei Google auf den vordersten Plätzen zu ranken. Doch wer sich diese Position nur erkauft hat, wird dafür auch abgestraft werden – bei einigen wird das früher der Fall sein, bei anderen entsprechend später!

Dass Cutts auf die obige Frage nur so wenig preisgibt, kann zweierlei Dinge bedeuten:

  1. Er will nicht mehr Informationen über den Algorithmus bekannt geben
  2. Backlinks sind immer noch ein (zu) wichtiges Rückgrat für ein Top-Ranking

So ganz ohne Backlinks scheint es jedoch für Google schwer zu sein, die besten Suchergebnisse auszuspucken. Mit wenigen oder ganz ohne Backlinks können nur Nischenthemen ranken. Wie seht ihr das? Wird Google irgendwann einmal in der Lage sein, ein Ranking ohne Backlinks zu errechnen? Oder ist Google vielmehr ein Sklave seines eigenen Suchalgorithmus?

[Gesamt:1    Durchschnitt: 4/5]
Empfehlen Sie uns bitte weiter:
Facebooktwittergoogle_pluslinkedin
4 Antworten
  1. Daniel
    Daniel says:

    Ja ich denke auch was man so in Seo Blogs liest werden sowohl Backlinks als auch die interne Verlinkung immer eine sehr große Rolle spielen. Zunehmen werden auch Facebook, Twitter und Co. Da habe ich noch eine Menge zu tun. Das fällt mir nicht so leicht.
    Viele Grüße und danke für den schönen Bericht.
    Daniel

    Antworten
  2. Kawa
    Kawa says:

    Ich glaube ganz ohne Backlinks wird Google nicht auskommen, jedoch wird das immer mehr kontrolliert. Die müssen nur aufpassen das sie selber noch durchsehen bei den ganzen Algorithmen.

    Antworten
  3. Martin N
    Martin N says:

    Die Vorgaben von Google stimmen einfach nicht…selbst mit guter Linkstruktur, viel Inhalt auf den Seiten und technisch einwandfreie Seite…erhält man ein Negativ update….die Zukunft ist unbekannt…

    Antworten
  4. Raffael
    Raffael says:

    Ich tendiere zur zweiten These – „Backlinks sind immer noch das Rückgrat“, denn wie bereits gut im Artikel beschrieben, sind sie meiner Meinung nach, die wichtigste Möglichkeit Empfehlungen und Trust auszuwerten. Mit einem reinen OnPage-Ranking lässt sich vielleicht die Qualität einer Webseite bestimmen, was ohne Frage wichtig ist, und dennoch wird der Trust ein nicht zu verachtender Faktor bleiben.

    Von daher sehe ich das ganz gelassen und werde auch weiterhin Backlinks als eine wichtige Teilkomponente im kompletten SEO-Mix betrachten.

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.