Neuigkeiten in Google AdWords

neues-bei-AdWords

Vor ein paar Tagen präsentierte Jerry Dischler, Vize Präsident des Produkt Managements von AdWords, die Neuerungen bei Google AdWord. Dies sind Insightful Reporting, Innovative Ads, Enhanced Reporting, Drafts & Experiments sowie Intelligent Tools.

AdWord – diese Ads sind neu

Google entwickelte mit Innovative Ads eine AdWords Anzeigenform, die dabei hilft, eine höhere Engagements- und Installationsrate zu erzielen. Denn Statistiken brachten zutage, dass zwar 70 Prozent aller User Apps verwenden, aber 60 Prozent der Apps niemals installiert werden. Ebenfalls fallen auch weitere Aktivitäten oftmals nur sehr gering aus.

Das neue Tool App Keyword Suggestion ist dem klassischen AdWords Keyword Suggestion Tool sehr ähnlich und wertet Suchanfragen in Google Play aus und stellt diese zur Verfügung. Die Anzeigen können mit einem „App Deep Link“ versehen werden, um das Engagement zu erhöhen und den Nutzer sofort auf die richtige Seite zu verlinken.

AdWords Insightful Reporting Tool

Mit dem Reporting Tool ist nun eine Gesamtbetrachtung des Kaufprozesses möglich. Es umfasst nicht nur den gesamten Online-Bereich, sondern wird offline ergänzt durch eine Verknüpfung der Touchpoints innerhalb des Geschäfts. Ein Pilotversuch mit Express Clothing ergab, dass das Verhältnis des Umsatzes und der Werbekosten (ROAS) um 102 Prozent stieg.
Intelligent Tools

Die sogenannten Intelligent Tools gibt es für Bid-Änderungen und Bulk-Options sowie andere Automatisierungen. Bisher wurde der AdWords Editor dafür verwandt, um Änderungen im größeren Umfang vorzunehmen und um Zeit für manuelle Änderungen im Backend zu sparen. Nun kann die Optimierung direkt und schnell in der AdWords UI vorgenommen werden.

Enhanced Reporting und Drafts & Experiments – Bonus Tools

Auch die beiden Bonus Tools Enhanced Reporting und Drafts & Experiments sind neu. Die Auswertungen von Enhanced Reporting können per Drag und Drop erstellt werden, wobei die Oberfläche stark an Analytics erinnert. Endlich sind sie fern ab langer Datentabellen auch präsentationstauglich.

Änderungen an Kampagnen müssen nun aufgrund des interessanten Tools Draft & Experiments nicht mehr an den Live-Anzeigen durchgeführt werden. Stattdessen werden sie im sogenannten Draft Mode fertig vorbereitet und nach einer entsprechenden Überprüfung freigeschaltet. Besonders gut gelöst ist die Möglichkeit, neu erstellte Anzeigen live mit bereits schon bestehenden zu testen. So ist es möglich auszuprobieren, ob beispielsweise 40 Prozent des Traffics auf die neue Kampagne geleitet werden und 60 Prozent auf die bestehende Anzeige. Freigegeben wird in diesem Beispiel dann letztendlich die Version, die die besten Resultate lieferte.

Keyword Recherche – warum ist das so wichtig?

Wenn Webseiten eine gute Position in den Suchergebnissen erzielen sollen, ist eine gute Keyword Recherche unabdingbar. Wer hier bereits zu Beginn gut arbeitet und recherchiert, spart sich später viel Zeit bei der Suchmaschinenoptimierung.

Um nun mit der eigenen Webpräsenz einen äußerst begehrten oberen Platz in den SERPs zu belegen, muss zuvor überlegt werden, welche Keywords der Webseite in den Suchergebnissen von Google und Co. auftauchen sollen. Nur so kann auch genau die Zielgruppe angesprochen werden, die sich für das eigene Produkt interessiert.

Ganz zu Beginn steht die Analyse nach den eigenen Inhalten. Was würden die User bei Google eingeben, wenn sie das angebotene Produkt suchen? Schnell werden so Wörter gefunden. Im nächsten Schritt werden entsprechende Tools verwandt, um die Keywordliste beliebig zu erweitern. Hierzu hat sich insbesondere der Google Keyword Planer bewährt.

Keywordsuche mit Google AdWords Keyword Planer

Der Google AdWords Keyword Planer ist eigentlich als Tool für die Erstellung von AdWords Kampagnen gedacht – für die bezahlte Werbung auf der Google Suchseite.

Er hilft Kampagnen für AdWords perfekt zu planen, vereinfacht die Erstellung der Kampagnen und liefert Keywordideen sowie Leistungskennzahlen. Dadurch können die Anzeigenkunden besser planen.

Dies bedeutet, dass der Keyword Planer nicht nur für die Anzeigenplanung ein sehr mächtiges Werkzeug ist, sondern auch bei der Recherche von Keywörtern für die Optimierung der Suchmaschinen äußerst hilfreich ist.

Um nun den Keyword Planer für die eigene Keyword Recherche zu nutzen, müssen folgende Schritte durchgeführt werden:

  • Die AdWords Startseite aufrufen.
  • Dort mit dem Google Konto anmelden oder wahlweise eine neue E-Mail-Adresse verwenden. Im letzten Fall wird eine E-Mail verschickt und der erhaltene Link muss zur Bestätigung angeklickt werden.
  • In dem Fenster des Keyword Planers müssen nun das zu suchende Produkt, die Webseite der Homepage sowie die Produktkategorie erfasst werden. Weiter unten im Suchfenster ist eine Erfassung von weiteren Filtern möglich. Sinnvollerweise wird nicht die gesamte Homepage durchsucht, sondern einzelne URLs.
  • Danach wird eine Ergebnisliste angezeigt, die nach Excel exportiert werden kann. In Excel können die Daten detaillierter aufgeschlüsselt werden.
  • In der Spalte Extracted from ist die jeweilige zu dem Keyword passende URL aufgeführt.
  • Um stark umkämpfte Keywords auszugrenzen, sollte die Liste in der Spalte Competition mit kleiner oder gleich 0,7 gefiltert werden.
  • Im Anschluss erfolgt eine Sortierung nach dem durchschnittlichen monatlichen Suchvolumen. Die trafficstärksten Keywords erscheinen ganz oben.
  • Sucht man sich nun aus dieser Tabelle die Zeilen heraus, die ein hohes Suchvolumen besitzen, ist bereits der erste Ansatz gegeben, um erfolgreiche Keywörter zu finden.
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
Empfehlen Sie uns bitte weiter:
Facebooktwittergoogle_pluslinkedin
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.