Linkaufbau als wichtiger Garant für eine bessere Platzierung bei Google

Wenn man ein neues Portal oder eine neue Website aufbauen möchte, stellt sich häufig und schnell die Frage, wie man die Seite oder das entsprechende Portal richtig gut bekannt machen kann. Google hat sich in den letzten Jahren quasi als der Angelpunkt im Bereich Internet herauskristallisiert. Somit spielt eine gute Platzierung in dieser Suchmaschine eine sehr große Rolle, wenn man mit seiner Seite im Internet bekannt werden möchte. Doch wie schafft man es nun, bei Google in die höheren Ranglisten und damit auf die vordersten Plätze zu kommen?

Der Pagerank als wichtiges SEO Instrument

Ein besonders wichtiges Kriterium für eine gute Seite ist der so genannte Pagerank. Bei diesem wird jedem Element aufgrund der Struktur seiner Verlinkung eine bestimmte Gewichtung zugeordnet. Dieser sehr gut funktionierende Algorithmus wurde von Larry Page und Sergei Brin an der Stanford University konstruiert und entwickelt. Anschließend wurde er auch zum Patent angemeldet, weshalb dieser Pagerank mittlerweile auch einen sehr hohen Bekanntheitsgrad bekommen hat. Nüchtern betrachtet lautet das Grundprinzip des Pageranks: Umso mehr Links auf eine bestimmte Seite im World Wide Web verweisen, desto höher wird diese gewichtet, und umso höher die Gewichtung der verweisenden Seiten ist, desto besser ist der Effekt für die folgende Seite. Somit ist es also für eine neue Seite von allergrößter Wichtigkeit, Links und Verweise von anderen, bekannten Seiten zu bekommen, um die eigene Popularität bei Google zu erhöhen.

Dies ist jedoch nicht ganz so einfach, da findige Geschäftsleute hier bereits auf die Idee gekommen sind, Links zu verkaufen.

Suchmaschinenexperten raten zu einem eher langsamen und stetigen Linkaufbau, als zu einem Masseneintrag in verschiedene Portale und Web Kataloge. Unnatürlichkeit schadet übrigens. Wenn Sie also auf Ihre neue Homepage von Anfang an nur Links von Pagerank hohen Domains „besorgen“ und keine entsprechende Anzahl an PR 0, 1 und 2…… dann wirkt das natürlich unnatürlich.

Da Google seinen Algorithmus ständig überwacht und hier auch stets auf der Hut ist, sind bereits einige Seitenbetreiber aus dem Index geflogen, da der Linkaufbau zu drastisch vollzogen wurde. Schließlich wurde das Prinzip dieses Algorithmus nicht deshalb entwickelt, um auf diesen einen entsprechenden Einfluss haben zu können.

Langsamer Linkaufbau bringt Vorteile

Somit sollte der Linkaufbau sehr langsam begonnen werden, und es sollten qualitativ hochwertige Seiten gewählt werden, um den entsprechenden Pagerank auch „erben“ zu können. Qualitativ hochwertige Links führen nämlich oftmals dazu, den eigenen Pagerank um einiges zu erhöhen. Wenn man also eine Suchmaschinenoptimierung durchführen möchte, sollte man sich hierzu einen sehr erfahrenen und entsprechend guten Partner suchen, da auch hier sehr viele schwarze Schafe unterwegs sind, die mehr versprechen, als sie halten.

Weitere Infos (externe Seiten):

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
Empfehlen Sie uns bitte weiter:
Facebooktwittergoogle_pluslinkedin
2 Antworten
  1. admin
    admin says:

    Hallo,

    wir verstehen was Sie meinen. Sie haben recht, das ist unglücklich formuliert!

    Gemeint ist im letzten Teil das man generell sehen sollte Links von qualitativ guten Webprojekten (die auch noch zu Ihnen themenrelevant sind) zu bekommen.

    Eine qualitativ hochwertige Seite muss heute nicht unbedingt auch einen hohen Pagerank haben – da hinkt Google mit dem in der Toolbar angezeigten PR Wert total hinterher. Und viele Links von themenrelevanten Domains mit wenig PR ergeben unterm Strich auch einen besseren PR für das eigene Projekt.

    http://www.suchmaschinenoptimierung-tutorial.at/grundlegendes/linkpopularitat/

    Anzumerken ist auch das der PR keinen Einfluss auf das Ranking einer Webseite hat!

    Antworten
  2. Webdesign
    Webdesign says:

    Der letzte Absatz widerspricht in Teilen aber dem was vorher gesagt wurde. Unten steht, dass man sich Links von qualitativ höherwertigen Seiten mit enstprechendem Pagerank „besorgen“ sollte. Weiter oben steht aber, dass man nicht unnatürlich viele Links von Seiten mit hohem Pagerank haben sollte. Sondern auch die PR 0,1,2, etc mitienbeziehen.
    Daher denke ich, dass gerade für „Anfänger“ dieser Artikel leicht verwirrend sein könnte.

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.