Unter dem Begriff „Info-Grafik“ versteckt sich ein relativ neues Konzept zur Darstellung einer Vielzahl an Informationen in nur einer Grafik. Studien belegen, dass Menschen von Natur aus visuell geprägt sind am besten lernen, wenn Informationen in visueller Form präsentiert werden. Nachfolgend erfahren Sie, wie eine Info-Grafik optimal erstellt wird.

Gute Infografiken bringen Ihnen:

  • MEHR SEITENBESUCHER
  • BACKLINKS VON THEMENVERWANDTEN WEBPROJEKTEN
  • MITUNTER EIN BESSERES RANKING

Unser Angebot

  • Konzept und Design

    – Recherchieren von Daten, Fakten
    und mehr – thematische Konzeption
    – Infografik Design

  • Promotion & Seeding

    Seeding (Verteilung) an branchenbezogene Influencer, wie z.B. namhafte Blogger, ausgewählte Journalisten und Online- Medien / Portale / Magazine

    Verteilung über Soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter und Google+

  • White Label

    Infografiken können auch unter „White-Label“ erstellt werden, also ohne jegliche Logos. Oder aber mit Ihrem Logo und Copyright darunter. Niemand wird erfahren das die Infografik nicht von Ihnen kommt!

Was macht Infografiken erst aussagekräftig?

Schritt 1 – Lassen Sie die Daten für sich sprechen

Um effektiv mit der vorgesehenen Zielgruppe kommunizieren zu können, müssen Daten überzeugend, kompetent und kontrovers sein. Fragen Sie sich, ob die Zielgruppe die Daten interessant finden wird. Damit die Leser Vertrauen aufbauen, müssen die Daten stets einer glaubwürdigen und kompetenten Quelle entstammen – nur dann können Sie davon ausgehen, dass die Info-Grafik von Ihren Lesern in den sozialen Netzwerken geteilt wird. Entsteht dabei eine Debatte ist dies sogar gut, da sich die Reichweite der Info-Grafik dadurch erhöht.

Schritt 2 – Zweckbestimmung und Publikum

Fragen Sie sich: Wen wollen Sie ansprechen? Wie können Sie am besten Ihren Lesern wertvolle Informationen trotz Alltagsstress liefern? Das Publikum ist der wichtigste Faktor für die Zweckbestimmung der Infografik. Um hier erfolgreich zu sein, müssen Sie die Zielgruppe und Marktsituation analysieren.

Nachdem Sie Ihre Zielgruppe definiert haben, ist es an der Zeit, den Sinn und Zweck der Info-Grafik zu ermitteln und dementsprechend anzupassen. Soll sie zum Handeln verführen? Oder soll ein Produkt verkauft werden?

Schritt 3 – Konstruieren Sie eine Story

Beachten Sie, dass nicht die Größe der Zahlen, die Sie verwenden, ausschlaggebend für den Erfolg der Grafik ist, sondern ausschließlich, wie Sie diese verwenden. Versuchen Sie sich in Ihre Leser zu versetzen und überlegen Sie aus der Perspektive Ihrer Leser, ob sie die Grafik gerne teilen würden.

Es gibt Hunderte andere Grafiken, warum sollten die Leser genau Ihrer Info-Grafik ihre Aufmerksamkeit widmen? Um das Interesse zu gewinnen, gibt es mehrere Möglichkeiten. Machen Sie einen Cartoon aus der Info-Grafik oder nutzen Sie menschliche Gefühle für Ihre Zwecke!

Schritt 4 – Machen Sie schwierige Zusammenhänge verständlich

Nachdem Sie alle Daten gewonnen und eine Geschichte gefunden haben, die Sie erzählen wollen, müssen Sie sich Gedanken darüber machen, wie Sie die Daten visuell präsentieren wollen. Bedenken Sie dabei, dass der Hauptzweck einer Info-Grafik darin liegt, Daten für ein breites Publikum verständlich zu machen.

Die Grafik sollte darauf abzielen, alle Daten weit entfernt von den Zwängen einer Tabelle in einem Format zu zeigen, das alle wichtigen Punkte hervorhebt und dabei auch noch gut aussieht.

Die visuelle Darstellung muss folgende Punkte anstreben:

  • Präzise – zuverlässige Quellen verwenden
  • Klar – optimale Klarheit verschaffen
  • Erreichbarkeit – verborgene Trends erkennen und wichtigste Punkte markieren
  • Informativ – wichtigste Punkte zusammenfassen
  • Wertvoll – die Grafik muss so wichtig und bedeutend sein, dass sie im Gedächtnis haften bleibt
  • Optimiert – präsentieren Sie die Daten so, dass sie in den veröffentlichten Medien lebt
  • Schön – verwenden Sie Farben und Formen, die die Info-Grafik optisch ansprechend und gleichzeitig informativ macht

Schritt 5 – Struktur bestimmen

Eine erfolgreiche informative Grafik stützt sich auf eine klare und starke Struktur. Diese Struktur bestimmt die Organisation der Daten, steuert die Erzählung und gewährleistet die Vollständigkeit der Daten. Dabei muss die Grafik verständlich bleiben.

Fragen Sie sich, ob durch die entworfene Struktur die Daten auch wirklich leichter verstanden werden. Manchmal ist es verlockend, ein gutes Design der eigentlichen Funktionalität zu bevorzugen. Doch eine Grafik wird nur dann erfolgreich, wenn sie dem Leser hilft, Daten zu verstehen.

Schritt 6 – Drahtgitterdarstellung

Eine Drahtdarstellung fördert die Fokussierung alleine auf die Daten, fern von allen Designüberlegungen wie Farben und Schriften. In der Praxis zwingt eine Drahtdarstellung aufgrund der begrenzten Farbpalette und den einfachen Formen den Designer, über die Daten nachzudenken und fördert den interaktiven Prozess.

Schritt 7 – Wählen Sie das richtige Werkzeug

Datendesigner haben eine ganze Palette von verschiedenen Diagrammen zur Verfügung. Balken-, Kreis-, Linien-, Flächen- und andere Diagrammtypen sind wichtige Tools bei der Erstellung von Info-Grafiken. Wichtig für die Auswahl ist die Funktionalität und nicht die Form.

Wenn beispielsweise ein Balkendiagramm die Daten am besten darstellt, sollte es nicht durch ein Kreisdiagramm ersetzt werden, nur weil dieses optisch ansprechender ist.

Schritt 8 – Wählen Sie die richtige Vorgehensweise

In der Regel sind es zwei Ansätze, auf die es ankommt: Lassen Sie die Daten für sich sprechen! Nutzen Sie Abbildungen und ausgeklügelte visuelle Bilder, die den Leser zum Betrachten der Daten verleiten.

Schritt 9 – Vertrieb und PR

Sobald Ihre Grafik fertig erstellt ist, ist es auch an der Zeit, diese an die Massen zu verteilen. Denn auch wenn Ihre Infografik die aufschlussreichste und schönste der Welt ist – niemand wird sie ohne ausgeklügelten Verteilungsplan jemals zu Gesicht bekommen! Verteilen Sie die Grafik in den sozialen Medien und analysieren Sie, wo und auf welchen Webseiten Ihre Leser online erreichbar sind.

Schritt 10 – Betrachten Sie Ihre Info-Grafiken unter moralischen Aspekten

Bedenken Sie, das Sie als Herausgeber der Info-Grafik von dem Verbraucher dafür verantwortlich gemacht werden, was sie zeigen und erzählen. Betrachten Sie daher Ihre Präsentation auch unter ethischen und intellektuellen Gesichtspunkten.

Haben Sie alles halbwegs richtig gemacht sollte auch Ihre Backlinkanzahl steigen. In der Regel sogar von Webseiten die zu Ihrem Projekt themenrelevant sind.

Empfehlen Sie uns bitte weiter:
Facebooktwittergoogle_plus